14. Januar 2023
Osterbrook

Projekt rückt näher ans Wasser

Verein BOOT hat ein Grundstück direkt an der Bille gepachtet

Vereinsgründer Stefan Malzkorn hat noch viele Pläne für das Gründstück Fotos: Grell

OSTERBROOK Das Projekt „BOOT e.V.“ im Osterbrook-Quartier begann ursprünglich mit einem trendig gestalteten Wohnwagen, der von einer Handvoll Nachbarn, die sich für die knapp 3500 Bewohner des Stadtteils engagieren wollten, mit Kunstrasen beklebt und zu einem kleinen Café umgestaltet, auf dem Löschplatz installiert wurde.

Bei Kaffee, Limo und Kuchen verbrachten die Osterbrooker hier lauschige Nachmittage. Aus dem Konzept wurde so ein fester Treffpunkt mit Konzerten, gemütlichem Zusammensitzen, Weihnachtsfeiern und dem Osterbrooklyn-Festival, das jeden Sommer stattfindet. Mit dem Verein „BOOT“, dem heute bereits 60 Mitglieder angehören, sollte damit ein Begegnungsort direkt an der Bille geschaffen werden.

Was in kleiner Runde mit Gründer Stefan Malzkorn an den Start ging, ist heute in dem Viertel, in dem es gefühlt mehr Werkstätten und Gewerbe als Wohnraum gibt, ein Veranstaltungsort für junge Bands und alle Kreativen geworden, die dem Viertel etwas besonderes bieten möchten. Der Traum von Stefan Malzkorn war aber von Anfang an, zusätzlich noch einen Ponton auf der Bille zu errichten, mit einem Bootsverleih und natürlich viel Platz für Kultur.

Mit der Bewerbung des Projektes bei „Mitte machen“ hat es dann aber leider nicht geklappt. Das „ist kein Beinbruch“, betont Malzkorn, der jetzt zusammen mit dem Bezirksamt eine alternative Lösung gefunden hat: Für einen Zeitraum von drei Jahren kann der Verein ein Grundstück direkt an der Bille pachten (Osterbrookplatz 18a) und dort seine vielen Ideen umsetzen. Kanufahrten durch die Kanäle, kleine Konzerte und natürlich der BOOT-Wagen sollen Teil des Plans auf dem neuen Grundstück werden. Der offizielle Stapellauf ist bereits für Mai geplant.

Von Mittwoch bis Sonntag geht das Programm, das bisher auf dem Löschplatz lief, wie gewohnt weiter und „die Nähe zum Wasser ist natürlich genial“, freuen sich die Vereinsmitglieder, die sich hier eine Oase direkt am Wasser vorstellen. Ab Februar läuft der Pachtvertrag und dann soll das Gelände zunächst hergerichtet und kurzfristig neu gestaltet werden. Außer dem BOOT-Wagen wird es ein wetterfestes Zelt und vielen Sitzgelegenheiten geben. Mit der Zwischennutzung des Grundstückes ist für die Osterbrooker eine Fantasie real geworden und „nun sind wir gespannt, wie sich das Grundstück entwickeln wird“.

Dieser umgebaute Wohnanhänger ist Dreh- und Angelpunkt der Aktionen

Auch interessant