30. Oktober 2021
Horn

Timotheus-Kirche ist gerettet!

Rise-Mittel Millionen sollen in die Anlage fließen

Margrit Schwarz und Holger Beermann vor der Timotheus-Kirche mit der charakteristischen Friedenstaube Foto: Timm

HORN Ihre Zukunft war unklar: Die evangelische Timotheus-Kirche an der Washingtonallee stand als sogenannte C-Kirche vor einer ungewissen Zukunft. Nun soll das Gelände zu einem Zentrum für den Stadtteil werden.

Pastor Holger Beermann und Margrit Schwarz, die stellvertretende Chefin des Kirchgemeinderats, haben zum Gespräch eingeladen. Schon der Weg hinauf in den ersten Stock des Gemeindehauses von St. Timotheus zeigt es: Das unter Denkmalschutz stehende Haus muss dringend saniert werden. Der Putz im Treppenhaus blüht, da wird neue Farbe allein nicht mehr helfen. Beermann sagt, die Räume seien nicht barrierefrei und passten nicht mehr für die Arbeit.
Die letzten Jahre haben das Problem verschärft: Als der Kirchenkreis Hamburg-Ost seine Kirchen in drei Kategorien einteilte, kam „Timo“ in die schlechteste: Als sogenannte C-Kirche fließt kein Geld mehr vom Kirchenkreis (das Wochenblatt berichtete).

Nun ist Rettung in Sicht. Bis auf die Kirche sollen nun die bestehenden Gebäude abgerissen werden und neue für ein Quartierszentrum entstehen. Dafür seien „Gespräche mit vielen Einrichtungen“ geführt worden. Timo ist RISE-­Fördergebiet. Kann also Gelder aus dem Rahmenprogramm „Integrierte Stadtteilentwicklung“ bekommen. Es geht um „mehrere Millionen Euro“, so Beermann. Die Gemeinde will ihre Arbeit hier trotzdem weiter fortsetzen. „Kirche anders leben“ nennt Margrit Schwarz das Motto. Nun soll ein Jahr lang geplant werden, hoffentlich werde es „bald die ersten Baumaßnahmen“ geben.

Das Timo-Projekt reiht sich in vergleichbare Konzepte für ähnliche Zentren (in Billstedt und anderswo) ein. Außerdem hat der bisherige Bezirksamtsleiter Falko Droßmann (SPD), der in Timo früher Kirchenvorstand war, sich ebenfalls eingesetzt. Die Gemeinde steht nicht zuletzt schon traditionell für soziale Arbeit, so ist etwa die Momo-Beratungsstelle auf der anderen Straßenseite der Washingtonallee aus Timo hervorgegangen.

Auch interessant