18. Juni 2022
Horn

Hier wird Zukunft gestaltet

Große Pläne für Horn präsentiert. Bürger sollen mitreden

Hannelore und Rolf Sander wollen sich über die Pläne im Stadtteil informieren und kommen zu den Info-Veranstaltungen Foto: Grell

HORN In Horn wird kräftig geplant und gebaut. Da sollen die Anwohner mitreden können und ihre Wünsche und Ideen einbringen.

Bei einer ersten Auftaktveranstaltung in der Brüder-Grimm-Schule stellten das Bezirksamt Mitte mit dem Stadtplanungsleiter Michael Mathe und die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zusammen mit dem beauftragten Planungsbüro „Vandkunsten Architects“ die Pläne für das Quartier vor.

Unter dem Motto „Vom Zukunftsbild zum Rahmenplan“ sollen im Gebiet rund um die Horner Geest in den kommenden acht Jahren bis zu 3100 Wohnungen und ein Stadtteiltreff im EKZ Manshardtstraße entstehen, die Sportanlage an der Legienstraße instandgesetzt und weiterentwickelt werden und der Marienthaler Hockey- und Tennis-Club soll ein neues Dreiviertel-Hockeyfeld bekommen. Eines der größten Bauvorhaben im Stadtteil stellt der U-Bahn-Bau dar, der in vollem Gange ist und bis heute nicht von allen Anwohnern toleriert wird. Das Highlight der Pläne sehen viele Familien im „Horner Aufschwung“, dem Neubau einer Quartierszentrums, in dem sowohl die Elternschule, als auch der Jugendclub neue Räume finden sollen. Seit Jahren klagt die Elternschule über marode Zustände im Haus und ist nun glücklich, endlich die Aussicht auf einen Neubau durch das Modellvorhaben „Mitte Machen“ zu bekommen.

Hauptanliegen der Entwicklung in der Horner Geest ist die Verbesserung der Infrastruktur durch die Anbindung an das U-Bahnnetz, Schaffung bezahlbaren Wohnraums, mehr Grünflächen und eine Verbesserung der sozialen Einrichtungen. Für die weitere Beteiligung sind verschiedene Termine vereinbart, damit die Anwohner die Chance bekommen, bei den Planungen mitzuwirken. Ob das so klappt, stellen einige Besucher in Frage. Auch Familie Sander, die direkt an der Baustelle zur U-Bahn wohnt, hatte bereits bei den Planungen der U-Bahn-Trasse ihre Bedenken angemeldet, „gebaut wird jetzt trotzdem und wir sind die Leidtragenden“, so Rolf und Hanelore Sander.

Fr, 1. Juli, 15 Uhr: Rundgang im Zentrum Horner Geest, Sa, 2. Juli, 11 Uhr: Rundtour Grüner Loop, Treffpunkt jeweils i Punkt Horner Geest EKZ Manshardtstraße

Auch interessant