20. Mai 2020
Horn

Hier schwebt die Bahn-Zukunft ein

Sperrungen und Umwege am Berliner Tor

Stundenlanger „Drahtseilakt“: Hier schweben Teile der neuen Fußgängerbrücke ein Foto: Timm

BORGFELDE Die Deutsche Bahn setzt ihre Modernisierungsarbeiten am Bahnhof Berliner Tor fort. Dafür gibt es wieder Sperrungen und Ersatzverkehr.

Das Berliner Tor ist wichtig: Die S-Bahnen in Richtung Flughafen und Poppenbüttel (S1/S11), nach Bergedorf und Aumühle (S21) und von Altona (zeitweise S31) fahren den Bahnhof an, dazu die U2/U4 und Buslinien. Die Deutsche Bahn ist schon seit längerer Zeit dabei, den Bahnhof zu modernisieren.
Nun folgt die nächste Etappe: Die Eisenbahnüberführung des S-Bahn-Gleises zwischen Aumühle und Hauptbahnhof wird neu gebaut. Der bisherige Eingang über die Bürgerweide wird während der Arbeiten geschlossen, Fahrgäste sollen mit einer Überführung zur S-Bahn kommen. Am vergangenen Wochenende und vom 4. bis 9. Juni, (Donnerstag, 20 Uhr, bis Dienstag, 6 Uhr) sowie vom 27. bis 30. Juni (Sonnabend, 10 Uhr, bis Dienstag, 6 Uhr) wurde beziehungsweise wird die neue Brücke eingehoben.

An allen Bauwochenenden muss ein Schwerlastkran aufgestellt werden, teilt die Bahn mit. Dafür wird die Fahrbahn der Bürgerweide (ab Bürgerweide/Wallstraße) in Richtung Süden auf zwei Spuren reduziert. Die Busse halten in Richtung Süden an der Haltestelle Am Strohhause. Der Geh-/Radweg auf der Westseite wird gesperrt (Umleitung über Junge- und Klaus-Groth-Straße). Die S-Bahn war am Wochenende und wird noch einmal am 21. Juni nachts zwischen Berliner Tor und Billwerder/Moorfleet gesperrt, es fahren dann Ersatzbusse.

Die Deutsche Bahn (DB) plant, die neue Überführung am
1. November in Betrieb zu nehmen, die Arbeiten an der Eisenbahnüberführung sollen im Juni beginnen. Die DB baut hier seit September 2015 und will Ende 2023 fertig sein. In die Arbeiten fließen 90 Millionen Euro aus der sogenannten Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) zwischen dem Bund und der Deutschen Bahn.

Auch interessant