22. Juli 2020
Horn

Das Hammer Abendbrot ist wieder da

Gemeinsam gesundes Essen im Freien genießen und vom Alltag entspannen

Die langjährige Gartenarbeiterin Marianne (r.) hat erstmals ihren Nachbarn Stephan zum Hammer Abendbrot mitgebracht Foto: Fraude

HAMM Es kann sich wieder sehen und schmecken lassen: Nach zweimonatiger coronabedingter Pause hat das „Hammer Abendbrot“ am 3. Juli seine Gartenpforte für altgediente und neue Genießer im Norden des Stadtteils – Griesstraße, Ecke Perthesweg, direkt an der dortigen Stadtteilschule – geöffnet.

In dem langgezogenen Garten versammeln sich zwischen Mai und Oktober am ersten und dritten Freitag um die 15 Menschen, Jüngere und Ältere, Singles, Eltern(teile) mit Kindern, um gemeinsam von der Woche zu entspannen und gesund zu essen. Die frühere Bezirkspolitikerin Susanne Buhl hat diese genussvolle Veranstaltung im Freien 2012 ins Leben gerufen, zu der die Gäste ermuntert werden, bereits Vor- und Zubereitetes sowie gerne auch Brot, Quark, Joghurt, Essig, Öl und Gewürze mitzubringen. Alles andere stammt, saisonabhängig, aus der gemeinsamen Ernte des sogenannten Stadtteil- und Schulgartens: Kopfsalat, Zucchini, Tomaten, Basilikum,
Gurken, Dill, Rote Beete und manches mehr.

Mitgebrachtes und Geerntetes wird bisweilen vor der Gartenhütte direkt am Eingang zubereitet und bei schlechtem Wetter auch in der Hütte verspeist. Meistens lassen sich die Besucher aber am anderen Ende des 1500 Quadratmeter großen Gartens hinter
den zurzeit in Blüte stehenden Lilien und zahlreichen Apfelbäumen weitab des Stadt(teil)rummels nieder.

2011 gegründet

„Das Abendbrot ist unsere Belohnung“, sagt die aus dem Niederschlesischen stammende Susanne Buhl, deren Anliegen es vor neun Jahren war, den Stadtteil neu zu beleben und „ein bisschen Dorf“ hierher zubringen. Am Anfang stand die Idee, einen Gemeinschaftsgarten für die Bewohner in Hamm(-Nord) zu schaffen; es fanden sich einige Mitstreiter, und Ende 2011 wurde die Gartengruppe „Grüne Hammer“ gegründet. Die Konzeptentwicklung wurde von namhaften Vereinen, Stiftungen und Firmen unterstützt und von einem großen Bürgerengagement begleitet. Die 2012 gestartete Kooperation mit der Stadteilschule gründete auch auf der Bekanntschaft von Frau Buhl mit der Schulleiterin, denn zunächst war es nicht einfach, ein Gelände zu finden. Bei einem Wettbewerb wurde dem Garten durch die Bezirksversammlung Mitte dann sogar der 1. Preis verliehen.

Zum zweiten Hammer Abendbrot in diesem Jahr hat Marianne, die in der Nähe wohnt und den „Mitmach- und Wohlfühlgarten“ seit 2013 nach Kräften unterstützt, ihren Nachbarn Stephan mitgebracht. Besucher kommen aber auch aus Marienthal und Eilbek. Geworben wird für das kulinarische Projekt auf Flyern und Online-Portalen (www.hamm-wir-alles.de) und – wie passend – auch durch Mundpropaganda.

Auch interessant