16. Juli 2021
Farmsen

Stellplatzpflicht wieder einführen

CDU will damit die Parkplatznot in der Stadt eindämmen

Nicht nur auf der Bramfelder Chaussee sind immer mehr Autos unterwegs Foto: tel

FARMSEN Die im Jahr 2014 außer Kraft gesetzte Stellplatzpflicht bei Wohnungsneubau sollte wieder eingeführt werden. Das jedenfalls fordert die CDU in ihrem Mobilitätskonzept. Hintergrund: Die Zahl der motorisierten Fahrzeuge steigt in Hamburg nach wie vor, und zwar schneller als die Einwohnerzahl, wie auch die Naturschutzorganisation Nabu kritisch anmerkt. Waren zur Mitte des Jahres 2015 in Hamburg 750.285 Pkw zugelassen, so sind es inzwischen (1. Juli 2020) 805.359 Autos – ein Zuwachs von rund 7,3 Prozent. Gleichzeitig ginge die Zahl der Parkplätze bei steigender Bevölkerung zurück.

Die Parkplatzsituation in der Stadt wird von der CDU als „prekär“ bezeichnet. Im Bezirk Wandsbek beispielsweise erhöhte sich die Zahl der Pkw in den vergangenen fünf Jahren um 12307 oder 6,69 Prozent, die der Lkw sogar um 20,8 %. Die meisten Pkw im Bezirk Wandsbek sind mit 22.921 im Stadtteil Bramfeld gemeldet, es folgen das Wandsbeker Kerngebiet mit 16.203 und Farmsen-Berne mit 14.450 Kraftfahrzeugen.

Die CDU beruft sich auf Zahlen des Landesbetriebs Verkehr aus der Antwort des Senats auf ihre Große Anfrage sowie des Statistikamts Nord. Sie fordert als Konsequenz, dass die Stellplatzpflicht wieder eingeführt und in der Hamburgischen Bauordnung mit der verbindlichen Vorgabe von 0,8 Pkw-Stellplätzen pro (Neubau-)Wohnung verankert wird.

Auch interessant