11. September 2021
Farmsen-Berne

Mitplanen beim Berner Heerweg

Das Bezirksamt geht neue Wege

Vierspurige Magistrale: der Berner Heerweg am U-Bahnhof Berne Foto: tel

FARMSEN/BERNE Das Bezirksamt Wandsbek geht neue Wege bei der Sanierung und Neugestaltung des Berner Heerwegs. Bis zum 24. September können sich Interessierte im Internet an der Neuplanung der vierspurigen Magistrale in Farmsen-Berne beteiligen.

Das Mitmachen dauert laut Bezirksamt nur rund sieben Minuten. Und die Beteiligung ist völlig anonym. Ziel ist es laut Bezirksamt, die Straße mit neuen Ideen in der Verkehrsplanung attraktiver und umweltfreundlicher zu gestalten – mit komfortablen Radfahrmöglichkeiten, sicheren Gehwegen, einem guten Angebot an öffentlichem Nahverkehr und klugen Spuraufteilungen an Kreuzungen“.

Untersuchungen haben laut Bezirksamt ergeben dass der bauliche Zustand des Berner Heerwegs sehr schlecht ist. Die Straßenoberfläche wurde in den letzten Monaten provisorisch repariert, um Unfälle zu vermeiden. Für die Online-Beteiligung stellt das Bezirksamt den bestehenden Straßenquerschnitt grafisch dar und zeigt fünf verschiedene Varianten für die Umgestaltung.
Dazu folgende Fragen: Nutzen Sie die Straße regelmäßig? Mit welchen Verkehrsmitteln? Wohnen Sie am Berner Heerweg? Was stört Sie an der Straße? Dann kann man eine der vorgeschlagenen Varianten wählen und kurz die Wahl begründen. Schließlich hat man noch die Möglichkeit, Anregungen hinzuzufügen.

Von den Teilnehmern will das Bezirksamt lediglich das Geschlecht und die Altersgruppe erfahren.

Teilnehmen kann man bis zum 24. September über den folgenden Link „https://www.soscisurvey.de/beteiligung-berner-heerweg/“. Den Bau­beginn kündigt das Bezirksamt für das Jahr 2023 an

Auch interessant