5. Juli 2021
Berne

Großkreuzung in Windeseile asphaltiert

Baustelle ist bereits weitergezogen

In Rekordzeit wurde am vergangenen Wochenende der Berner Heerweg in Höhe des U-Bahnhofs Berne neu asphaltiert Foto: tel

BERNE Wie man eine Großkreuzung ziemlich schnell mit einer neuen Asphalt-Deckschicht ausstatten kann, zeigte der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) am vergangenen Wochenende in Berne.

Bei knapp drei Tagen Vollsperrung wurden die Fahrbahnen des Berner Heerwegs von der Berner Brücke bis südlich des U-Bahnhofes erneuert. Hinzukommen Reparaturen in diesem Bereich an Geh- und Radwegen. So schön neue Straßen auch sein mögen: Viele Autofahrer, die am Freitagnachmittag dort stadtauswärts unterwegs waren, hörte man schimpfen. Wer nicht, durch die beschilderten Bauankündigungen vorgewarnt, weiträumig ausgewichen war, fand sich in Fasanenweg, Kriegkamp und Saseler Straße im Stau wieder.

Die Saseler Straße nördlich des Kreisverkehrs entpuppte sich als besondere Staufalle sowohl stadtauswärts wie auch aus Richtung Volksdorf. Offensichtlich war vergessen worden, in der schmalen Straße (eine Fahrspur pro Richtung) für die Bauzeit ein Halteverbot einzurichten. Durch geparkte Autos jedenfalls ging bald gar nichts mehr in beide Richtungen.

Tröstlich: Der Berner Heerweg und die Großkreuzung waren bis auf die Berner Brücke (Restarbeiten) am Montagmorgen wieder befahrbar. Die Baustelle zog inzwischen auf dem Berner Heerweg weiter in Richtung Süden (Neusurenland).
An den Engstellen bleibt immer eine Richtungsfahrbahn offen, war vom LSBG zu erfahren, und gibt eine Bauzeit bis Ende September an.

Auch interessant