26. Juni 2021
Rotherbaum

Lichtspieltheater in den Startlöchern

Vom 1. Juli an öffnen Hamburgs Kinos wieder

Kino

Candela Pena ist Rosa, die Frau, die immer hilft, wenn das Handy klingelt (aus „Rosas Hochzeit“) Foto: Natxo Martinez

ROTHERBAUM Der Sommer nähert sich seiner Mitte, aber das hält die Kinos nicht davon ab, am 1. Juli wieder zu öffnen.

„Wir sind zuversichtlich, dass die Menschen große Lust haben, ins Kino zu gehen“, erzählt Felix Grassmann, der Betreiber des Abaton-Kinos, das sowohl neue internationale als auch herausragende deutsche Produktionen zeigen wird. Unter anderem den Debütfilm von Franka Potente als Regisseurin: „Home“ ab 29. Juli. Alles unter den geltenden Hygienevorschriften, also nun auch mit Maske im Kinosaal, die nur zum Essen und Trinken gelüftet werden darf.

Empfohlen sei besonders „Nomadland“, das eindrucksvolle Porträt der amerikanischen Nomaden, Menschen, die die Freiheit, durch ihr riesiges Heimatland zu fahren. Im Mittelpunkt des Films steht die 60-jährige Fern. Sie hat ihren Job in einer Kleinstadt in Nevada verloren, packt ihre Sachen in einen Kleinbus und fährt los. Sie findet Gefallen am Nomadenleben, das sie mit Gleichgesinnten teilt.

Eine wunderbare Komödie ist der spanische Film „Rosas Hochzeit“. Die gutmütige Mittvierzigerin Rosa wird leicht ausgenutzt, lebt mehr für andere als für sich. Sie schuftet als Kostümbildnerin, kümmert sich um ihren Vater, die Kinder ihres Bruders, ihren Freund, ihre Tochter. Alle wissen genau, Rosa hilft immer. Doch dann beginnt Rosa an sich selbst zu denken. Sie übernimmt den Schneider­laden ihrer Mutter, und sie beschließt zu heiraten …

Candela Pena begeistert als Rosa in Iciar Bollains leichter und so richtig aus dem Leben gegriffenen Sommerkomödie.

Auch interessant