20. November 2021
Rotherbaum

Haus der Erde wird 2024 fertiggestellt

Gesamtkosten rund 157 Millionen

Das Haus der Erde, Uni-Gebäude für Klimaforschung, soll 2024 fertig-gestellt sein Foto: Jon Mendrala

ROTHERBAUM Das Haus der Erde wird weitergebaut. Das an der Ecke Bundesstraße/Beim Schlump befindliche Gebäude, in der Geowissenschaftler unter anderem einmal das Klima erforschen werden, hat bereits den Ruf einer zweiten Elbphilharmonie.

2013 begann der Bau. 2019 sollte alles fertig sein. Doch aufgrund eklatanter Fehlplanungen im Lüftungssystem musste mehreren Baufirmen gekündigt werden. Nun endlich hat eine neue Firma die hochsensiblen Anforderungen an das Lüftungs- und Kühlungssystem für die künftigen Labore erkannt. Mit dem Bau des dritten Lüftungssystem ist begonnen worden. 2024 soll das Haus der Erde nach neuester Planung fertiggestellt sein.

Die Gesamtkosten sind gegenüber der ursprünglichen Planung um rund 157 Millionen Euro gestiegen. Büros und Räume im östlichen Teil des Gebäudes sind fast fertiggestellt. Die Labore im Westteil befinden sich dagegen erst im Rohbau. Gegen die gekündigten Firmen laufen Klagen der Stadt. Die verantwortlichen Senatoren sind erleichtert.

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank schaut jetzt erst einmal hoffnungsvoll in die Zukunft: „Mit dem neuen ‚Haus der Erde‘ erhalten Hamburg und die Universität ein exzellentes Forschungszentrum, das die Bereiche Klimaforschung und Geowissenschaften weiter voranbringen wird.“

Auch interessant