25. November 2021
Harvestehude

Mehr Top-Tennis am Rothenbaum

Gemischtes Turnier im kommenden Jahr

Carreno Busta

Sieger in diesem Jahr: der Spanier Pablo Carreno- Busta. 2022 könnte er neben- oder nacheinander mit der Siegerin des Damen-Turniers spielen Foto: Public Address

HARVESTEHUDE In diesem Sommer wurde am Rothenbaum zum ersten Mal seit 19 Jahren zusätzlich zum Herren-Turnier ein internationales Damen-Tennisturnier veranstaltet. 2022 dürfen sich Tennis-Fans auf eine Steigerung freuen.

Damen und Herren werden vom 16. bis 24. Juli in einer Woche gemeinsam ihre Turniere austragen. Tennis total am Rothenbaum. Sandra und Peter-Michael Reichel, die Turnierorganisatoren seit 2019, hatten das „Combined Event“ bereits mit Beginn ihrer Amtszeit angestrebt. Allerdings mit sehr vorsichtigen Prognosen für die Zukunft. Schon die Realisierung eines Damenturniers in diesem Jahr war eine Überraschung.

Nun der nächste Knaller: das gemeinsame Turnier für Damen und Herren kommt schon 2022. Auch Turnierbotschafterin Andrea Petkovic befürwortet dieses Format. „Die stärksten Turniere sind gemischte Turniere, bei denen Frauen und Männer gemeinsam Seite an Seite antreten. Deutschland als Tennis-Standort braucht so ein Turnier“, sagte die deutsche Spitzentennisspielerin zu Beginn ihres Einsatzes für das Hamburger Turnier.

Ganz neu ist dieses Format allerdings nicht. Damen und Herren spielten ihre Turniere am Rothenbaum bereits bis 1978 immer gemeinsam in einer Woche. Sportsenator Andy Grote freut sich, dass diese Tradition wieder aufgenommen wird: „Das Herz des deutschen Tennissports schlägt am Hamburger Rothenbaum lauter als je zuvor. Nach der Rückkehr der Damen in diesem Jahr freuen wir uns ganz besonders, dass 2022 erstmals wieder seit fast 45 Jahren ein kombiniertes und parallel ausgetragenes Turnier von Damen und Herren in der Active City stattfindet.

Mit der ambitionierten Weiterentwicklung des ältesten deutschen Tennisturniers gewinnen die Hamburg European Open international weiter an Beachtung und werden für Profis und Fans noch attraktiver.“ Dietloff von Arnim, Präsident des Deutschen Tennis Bundes, freut sich darüber, dass Hamburg nun ein Ausnahmeturnier wird: „Es gibt nur wenige Events auf der Tour, bei denen die Herren und Damen parallel spielen – dazu gehören neben den Grand-Slam-Turnieren jetzt auch die Hamburg European Open.

Auch interessant