13. November 2021
Harvestehude

Gut radeln entlang des Isebekkanals

Durch welche Straßen soll Route verlaufen?

Konsens besteht bislang nur beim Kaiser-Friedrich-Ufer und Hohe Weide. Hier lang soll der Isebek-Korridor voraussichtlich geführt werden Foto: Hanke

Konsens besteht bislang nur beim Kaiser-Friedrich-Ufer und Hohe Weide. Hier lang soll der Isebek-Korridor voraussichtlich geführt werden Foto: Hanke

HARVESTEHUDE/ROTHERBAUM Die Bedingungen für den Radverkehr werden weiter verbessert. Neben den Velorouten, die größtenteils aus der City sternförmig in die Stadtteile führen, werden in den einzelnen Bezirken Fahrradbezirksrouten geplant, die Velorouten miteinander verbinden und das Netz gut ausgebauter Radwegeverbindungen in den Stadtteilen ergänzen sollen.

Der Isebek-Korridor ist eine Bezirksroute entlang des Isebekkanals. Durch welche Straßen diese Route verlaufen soll, diskutierten kürzlich Interessierte mit Fachleuten des Bezirksamtes Eimsbüttel und des Beteiligungsbüros Tollerort. Es war das zweite Treffen dieser Art, auf dem ein bereits 2011 erstelltes Bezirksroutenkonzept für den Bezirk Eimsbüttel überarbeitet wurde, und das erste als Präsenzveranstaltung. Man tagte im Miralles Saal der Staatlichen Jugendmusikschule. Verschiedene Kriterien, die für einen Radschnellweg von Bedeutung sind wie Schnelligkeit, Sicherheit, Sichtbarkeit, Geradlinigkeit, Umbaukosten oder auch attraktives Umfeld wurden angesprochen. Auf eine endgültige Isebek-Route konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Treffens noch nicht einigen. Nur der Verlauf am Kaiser-Friedrich-Ufer entlang und durch die Straße Hohe Weide stieß bisher auf Konsens. Fachplaner des Bezirksamtes werden nun eine Vorzugsvariante erarbeiten. Dann wird weiter diskutiert.

Im Gespräch sind auch zwei Bezirksrouten durch Rotherbaum: durch Milchstraße, Bei St. Johannis, Turmweg, Hartungstraße, Grindelhof, Rentzelstraße beziehunsgweise durch Mittelweg, Rothenbaucmhaussee oder Schlüterstraße-Hochallee, Isestraße, Oderfelder Straße. Die wurden aber noch nicht besprochen.

Auch interessant