27. August 2021
Eppendorf

U 5: Starker Anstieg der Fahrgastzahlen

Hochbahn mit mutiger Prognose zur Nutzung

Die Hochbahn rechnet mit einem starken Anstieg der Fahrgastzahlen
Foto: Archiv

EPPENDORF  Bis zu 180.000 Hamburgerinnen und Hamburger werden durch die geplante U-Bahn-Linie U 5 erstmalige oder bessere fußläufige Schnellbahnanschlüsse erhalten. Das hat die Hamburger Hochbahn ausgerechnet.
.
Das Hamburger Verkehrsunternehmen rechnet mit 270.000 U-5-Fahrgästen pro Werktag. Damit würde das gesamte Fahrgastaufkommen der Hamburger U-Bahn-Linien um sage und schreibe 23 Prozent steigen.
.
Die neue U 5 soll künftig von Bramfeld über Steilshoop, Alsterdorf, Winterhude, Uhlenhorst und St. Georg durch die City nach Rotherbaum, Harvestehude, Hoheluft, Eppendorf, Lokstedt und Stellingen zu den Sportarenen fahren. So werden auf diesem Weg erstmalig die Universität, das Universitätsklinikum Eppendorf (UKE), die Arenen und Kampnagel ans Schnellbahnnetz angebunden. Die Universität wird vom Hauptbahnhof mit der U 5 in rund fünf Minuten erreichbar sein (derzeit rund 14 Minuten). Die Fahrzeit von der Uni zur Jarrestraße in Winterhude wird sich sogar von derzeit 23 auf sieben Minuten reduzieren. Die U 5 wird alle 90 Sekunden als vollautomatischer Zug unterwegs sein.
.
Auf der rund 23,8 Kilometer langen Strecke der U 5 von Bramfeld zu den Arenen werden insgesamt 23 Haltestellen angefahren. Dabei gibt es acht Umsteigemöglichkeiten auf andere Schnellbahnlinien der Hochbahn. Mit dem Bau des ersten Teilstücks von Bramfeld zur City Nord soll Ende des Jahres begonnen werden. Die Entwurfs- und Genehmigungsplanungen für die weitere Strecke werden ab Herbst abschnittsweise erteilt. Mit dem Bau des Abschnitts von der City Nord in die Innenstadt wird von Mitte der 2020er-Jahre an und mit der Fertigstellung der ganzen Linie gegen Ende der 2030er-Jahre gerechnet. Mit einer belastbaren Kostenschätzung wird im Sommer 2022 gerechnet.

Auch interessant