10. Juni 2020
Eppendorf

Die lange Suche hat ein Ende

Neue Betreiber für den Fernsehturm gefunden

Machen den Fernsehturm wieder flott: Tomislav Karajica (Home United), Philipp Westermeyer (OMR), Bernd Aufderheide (Messe- und Congress GmbH) und Bruno Jacobfeuerborn (Deutsche Funkturm GmbH) (v.l.) Foto: Hanke

HAMBURG Nun sind neue Betreiber für den Hamburger Fernsehturm, den Heinrich-Hertz-Turm –
wie er offiziell heißt –
den Telemichel – wie ihn der Volksmund taufte – gefunden.

Gleich drei Partner haben zusammengefunden, um die Besucherplattformen, die ihnen die Deutsche Funkturm GmbH für 20 Jahre über antwortet hat, wieder zu eröffnen. Das ist allerdings noch lange nicht alles. Die neuen Betreiber, die benachbarte Hamburg Messe- und Congress GmbH, das Unternehmen für Festivals, Events und Seminare OMR (Online Marketing Rockstars) und der Projektentwickler Home United wollen der Kreativität freien Lauf lassen, Interessierte ermuntern, die drehbare obere Plattform für verschiedene Events zu nutzen. „Wir wollen nicht allein entscheiden, wie der Fernsehturm genutzt wird“, erklärte Tomislav Karajica, der Geschäftsführer von Home United.

Konzerte, Feiern, Firmen-Präsentationen – und noch viel mehr ist möglich.
Die untere der beiden Besucherplattformen wird wie früher als Aussichtsplattform für Gäste geöffnet sein. Hier kann auch gegessen und getrunken werden.
2023 ist es soweit

Mit der Käfer-Gruppe wurde ein renommiertes Catering-Unternehmen für die Verköstigung engagiert. Es soll gastronomische Themenwochen- und Monate geben, keine Standard Küche. „Das ist schwierig, da oben auf dem Turm nicht gekocht werden darf“, erläuterte Philipp Westermeyer, der Geschäftsführer von OMR. Das Thema Gastronomie wurde daher bei der Vorstellung des Konzepts noch etwas zurückhaltend behandelt. Aber Philipp Westermeyer versprach auf die Wünsche der Gäste einzugehen. Der Turm erhält außerdem ein neues Eingangsgebäude mit Garderobe, Küche und Kartenverkauf. 400 Gäste können sich auf den Besucherplattformen aufhalten. Über 100.000 Besucher im Jahr müssen kommen, damit der Turm wirtschaftlich betrieben werden kann. Die Betreiber sind zuversichtlich dieses Ziel zu erreichen. Allein in den benachbarten Messehallen tummeln sich gewöhnlich eine Million Gäste im Jahr. Vor allem aber werden die Hamburgerinnen und Hamburger kommen, denn die warten nun schon seit rund 20 Jahren auf die Wiedereröffnung „ihres“ Telemichel. 2023 soll es soweit sein.

Auch interessant