22. Mai 2021
Eppendorf

Bürger fordern „eine Grünfläche für alle“

Initiative sammelt Unterschriften

Bürgerbegehren in Corona-Zeiten: Mit Maske und Abstand war die Initiative aktiv rund um den Marie-Jonas-Platz
Foto: Haas

EPPENDORF Der alte Schulsportplatz am Mühlenteich soll öffentliche Fläche bleiben. Gegen die Pläne des Bezirksamtes, den Rasenplatz dem WET-Tennisverein zur Erweiterung zu überlassen, startete Mitte April ein Bürgerbegehren.
.
Dafür sammelt die Bürgerinitiative jetzt sechs Monate lang Unterschriften. Zuspruch erntete sie kürzlich am Marie-Jonas-Platz. Unter den Unterzeichnenden war auch Gisela Peters: „Von 1974 bis 1994 war der Bolzplatz öffentlich zugänglich. Unsere Kinder verbrachten dort viel Zeit.“ Jetzt sei der Platz nur über die WET-Anlage erreichbar, er müsse seinen Eingang wieder am Weg von der Erikastraße zum Mühlenteich bekommen.
.
„Die Stadt sollte diese öffentliche Grünfläche erhalten.“ Auch die Initiative, die 2005 erfolgreich für die Lärmschutzwand an der Güterumgehungsbahn stritt, unterstützt das Anliegen. Darunter Hans-Günter Dillenburg: „Ein Mehrgenerationen-Platz ist erstrebenswert als Ort der Begegnung für Jung und Alt.“ Er stärke Austausch und Miteinander. Auch Kinder und Jugendliche aus dem wachsenden Groß Borstel kämen kreuzungsfrei über den Tarpenbekwanderweg hierher. Andere Anwohner verweisen auf die wachsende Nachbarschaft in neuen Wohnungsbau-Projekten am Salomon-Heine-Weg. Die Grünfläche an der Meenkwiese sei jetzt schon sehr stark besucht.
.
„Alle Wahlberechtigten ab 16 Jahren aus dem Bezirk Nord können unterzeichnen“, erklärt Oliver Tonn. Mit Ramona Dederding und Steffen Sommerfeld zählt er zum Team der Vertrauensleute. „Unser Bürgerbegehren kommt zustande, wenn wir bis zum 10. Oktober 4932 gültige Unterschriften abgeben“, so Tonn weiter. Die Vorlage von 1644 Stimmen erziele bereits eine Sperrwirkung: Bezirksversammlung und Bezirksamt dürfen dann nichts beschließen oder vollziehen, was dem Bürgerbegehren zuwiderlaufe.

Info: www.gruenflaechefueralle.de

Auch interessant