3. Juni 2020
Steilshoop

Wenn der Mundschutz mal vergessen wurde

„Maskomat“ hilft im Fall der Fälle aus der Patsche

Maske

Netto-Verkäuferin Chantal Zaborawski (21) und Ole von Beust mit dem neuen „Maskomaten“ Foto: tel

STEILSHOOP Bei Netto in der Steilshooper Allee 57–59 sowie an der Alsterdorfer Straße in Alsterdorf ist jetzt Deutschlands erster „Maskomat“ installiert worden. Kunden können sich am Eingang des Supermarktes ab sofort für einen Euro eine Einweg-Mund-Nasen-Maske ziehen.

Die Vorgeschichte hat mit unserem ehemaligen Ersten Bürgermeister Ole von Beust zu tun. „Ich habe selbst schon vor einem Supermarkt gestanden – ohne Maske“, berichtet der Ex-Politiker. Dann habe er die Firma „Flavura“ durch Zufall im Internet entdeckt und schnell entschlossen entschieden: „Das ist etwas für Hamburg.“ Seitdem berät von Beusts Firma „Von Beust & Coll.“ den Berliner Automatenhersteller in Sachen Vertrieb für die Hansestadt. „Flavura“ ist bisher bekannt als Aufsteller und für den Vetrieb von Automaten sowie als Fachhändler etwa von Kaffee- und Eisautomaten.

200 Einmal-Masken hinter Edelstahl

Am vergangenen Donnerstag wurden die ersten Geräte, die laut Flavura-Geschäftsführer Kristian Klatt in Lüchow-Dannenberg endmontiert werden, in Steilshoop und Alsterdorf installiert. Sie bestehen aus Edelstahl, sind robust und fassen bis zu 200 steril verpackte Einmal-Masken. „Für den Namen haben wir Markenschutz beantragt. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig, ich denke da an Kliniken, Seniorenheime, Tankstellen, Ämter und Flughäfen“, erklärt Klatt. „Mit dem Maskomat möchten wir unsere Unterstützung zur Einhaltung der Maskenpflicht weiter ausbauen. Dieser innovative Service richtet sich insbesondere an Kunden, die keinen Mund-Nasen-Schutz dabeihaben“, so Christina Stylianou, Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Netto, zum aktuellen Testprojekt in Hamburg. Nach der Testphase wird entschieden, ob Maskomaten vor Netto-Filialen in weiteren Städten installiert werden.

Auch Netto-Verkaufsleiter Tobias Trettin ist zufrieden: „Die Automaten sind eine gute Präventiv-Maßnahme zum Schutz der Kunden und des Personals.“

Auch interessant