14. Mai 2022
Steilshoop

800.000 Euro für den neuen Schick

Innenhof saniert Name für Treffpunkt gesucht

Für den gelben Nachbarschaftscontainer wird noch ein Name gesucht Fotos: tel

STEILSHOOP Der alte Baumbestand blieb erhalten, aber ansonsten ist fast alles neu im Innenhof des Wohnrings 3 der Saga am Fritz-Flinte-Ring, wo rund 500 Menschen wohnen.

Die Wege, die Beete, der Teich (erhielt eine neue Folie und dekorative Findlinge zur Einfassung) und die meisten Spielgeräte wurden überarbeitet. Der Innenhof war in den vergangenen Jahrzehnten arg zugewachsen, den Teich konnte man vor lauter Grün gar nicht mehr erkennen.

Ein bisschen Wehmut schwingt bei älteren Anwohnern mit, wenn sie an die alte Blockhütte denken, die vor Ort unter „Regenbogenhaus“ bekannt war. Dort haben sich früher die Nachbarn, aber auch Vereinsmitglieder zu ihren Versammlungen getroffen. „Das Regenbogenhaus sollte eigentlich erhalten bleiben. Aber als wir uns die Fundamente anschauten, fanden wir nur noch Verrottetes. Deshalb mussten wir das Holzhäuschen abreißen“, berichtet Projektleiter Felix Müller (36).

Zum Trost gibt es ein neues „Regenbogenhaus“ – einen knallgelben Stahl-Container mit eingebauter Küchenzeile. „Das ist unser neues Regenbogenhaus, mit einer Art Terrassenüberdachung, damit man auch draußen sitzen kann. Allerdings suchen wir noch einen Namen für den Neubau“, berichtet Anette Kretzer vom Quartiersmanagement ProQuartier. „Wenn der Container angenommen wird, bauen wir noch eine Toilette ein. Das Gebäude ließe sich auch noch durch einen zweiten Container vergrößern“, so Kretzer. Das Projekt kostete mehr als 800.000 Euro, ein Teil davon wurde durch Fördermittel (Rise) aufgebracht.

Der kleine Teich erhielt eine neue Folie und Umzäunung

Auch interessant