30. April 2022
Bramfeld

Zweites Konzert für das Wäldchen

Stefan Gwildis unterstützt den Kampf gegen die Rodung

Bramfelder Wäldchen nach Teilrodung. Durch schnelles Eingreifen von Anwohnern und Gericht konnte Schlimmeres verhindert werden Foto: tel

BRAMFELD Am 10. Juni gibt der Hamburger Sänger und Entertainer Stefan Gwildis zum zweiten Mal im Bramfelder Kultur-Laden („Brakula“; Bramfelder Chaussee 265) ein Benefizkonzert zugunsten der Anwohner-Initiative „Bramfeld 70“.

Sein erster Streich unter dem Titel „Bäume statt Beton“ am 1. November 2019 an gleicher Stelle war ein voller Erfolg. Die Veranstaltung brachte nach Mitteilung der Initiative einen Erlös von rund 3500 Euro. Gwildis setzt sich für das Anliegen von Anwohnern ein, die die Zerstörung des Wäldchens im Bramfelder Zentrum verhindern wollen. Die Auseinandersetzung zwischen den Anwohnern und dem Bezirksamt findet derzeit vor dem Verwaltungsgericht Hamburg statt.

Spenden gesammelt

Im ersten Anlauf gab es dabei eine Schlappe für die Verwaltung: Das Gericht befand den Zustand der Fläche zwischen Mützendorpsteed und Bramfelder Chaussee als „Wald“, den man entsprechend des Hamburger Waldgesetzes nicht einfach entfernen dürfe: Laut Bebauungsplan „Bramfeld 70“ will ein Investor dort 66 Wohnungen und 56 Tiefgaragenplätze errichten. Dafür müssten rund 160 Bäume fallen. Initiativensprecher Herbert Siegert: „Das Bezirksamt Wandsbek hatte zwar schon eine Fällgenehmigung erteilt, aber der beschlossene Bebauungsplan ist nicht veröffentlicht und noch nicht rechtskräftig.“ Die Anwohner sind optimistisch, die Vernichtung des kleinen Waldes noch abwenden zu können.

Siegert: „In diesem Jahr wird es wohl noch kein endgültiges Urteil geben.“ Allerdings hat die juristische Auseinandersetzung laut Siegert bislang Kosten von mehr als 20.000 Euro verursacht: „Viele Bramfelder, aber auch Auswärtige haben Spenden zwischen fünf und 1000 Euro aufgebracht. Dafür sind wir sehr dankbar.“ Zu den Spendern gehörte auch der Barmbeker Jung Stefan Gwildis, der lange Jahre im Stadtteil gewohnt hat.

Der Sänger stellt sich gemeinsam mit Pianist Tobias Neumann bei einem weiteren Benefizkonzert am Freitag, 10. Juni, im Brakula erneut in den Dienst von „Bramfeld 70“. Der Vorverkauf startet heute. Eintrittskarten kann man zum Preis von 47 Euro auf der Internetseite des Brakula buchen (Telefon 642 17 00; info@brakula.de) oder direkt bei „VielFACH“ in der Marktplatz-Galerie oder „Maschenwunder“ (Bramfelder Chaussee 235) erwerben. Der Erlös soll vollständig für die Kosten der juristischen Auseinandersetzung verwendet werden.

Der Barmbeker Jung Stefan Gwildis singt wieder im Brakula Fotos: tel

Auch interessant