3. September 2022
Bramfeld

Steter Tropfen höhlt doch den Stein

Motorrad-Parkplätze werden geschaffen

Neben den Fahrrädern sollen demnächst auch Motorrad-Parkplätze entstehen Fotos: tel

BRAMFELD Jörg Pöhls hatte schon nicht mehr damit gerechnet: Seit rund zwei Jahren kämpft der CDU-Mann im Regionalausschuss für Motorrad-Parkplätze. Die sollen am Rande des Bramfelder Marktplatzes entstehen.

Jetzt endlich wurde der entsprechende Antrag – mit kleinen Änderungswünschen der Grünen – einstimmig beschlossen. Pöhls: „Seit der Neugestaltung des Marktplatzes fehlen dort Motorrad-Parkplätze. Dabei werden Jahr für Jahr mehr Zweiräder zugelassen. Der Bedarf ist also vorhanden.“
Für Motorräder und -roller – könnte man denken – ist doch eigentlich überall ein Plätzchen zum Abstellen frei.

Aber Vorsicht: Wer sich mit seiner Maschine von der Polizei zwischen Fahrradbügeln erwischen lässt, muss in der Regel kräftig „blechen“, weiß auch Pöhls. Dazu der Leiter der Unteren Straßenverkehrsbehörde beim PK 36 (Ellernreihe), Andreas Gätcke: „Wenn ein Motorrad am Fahrradständer oder -bügel geparkt wird, geht man grundsätzlich davon aus, dass sich der Abstellplatz im Bereich des Gehweges befindet. Beim Parken auf dem Gehweg werden 55 Euro Bußgeld fällig, mit Behinderung sogar 70 Euro. Zusätzlich gibt es noch einen Punkt in Flensburg.“

Nach dem letztlich einstimmigen Beschluss des Regionalausschusses hofft Pöhls nun, dass der Bau der Motorrad-Parkplätze – vorgesehen ist eine Fläche in der Herthastraße in Höhe der Marktplatz Galerie – möglichst bald in das Arbeitsprogramm des Bezirksamtes aufgenommen wird. „Es wäre schön, wenn die Parkplätze fertig sind, bevor es mit dem Bau des U-Bahnhofs richtig los geht“, meint Pöhls.

Jörg Pöhls ist engagiert in Fragen des Straßenverkehrs Foto: tel

Auch interessant