7. August 2021
Bramfeld

Recycling-Notstand scheint abgewendet

Neue Container-Standorte gefunden

Der Container-Standort an der Heukoppel fällt den Bauplänen um U-Bahn und Busüberliegerplatz zum Opfer Foto: tel

BRAMFELD Die Stadtreinigung Hamburg (SRH) hat offensichtlich zahlreiche neue Standorte für ihre Altpapier-, Altglas und Elektroaltgeräte-Container ausgemacht.

Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage des Bramfelder CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Sandro Kappe hervor. Danach hat die Stadtreinigung allein in Bramfeld elf Standorte für insgesamt bis zu 44 Container gefunden. Diese Standorte seien sowohl von der Stadtreinigung als auch vom zuständigen PK 36 geprüft und für geeignet befunden worden.

Im Einzelnen handelt es sich um die folgenden Standorte: Heukoppel gegenüber Haus 33, (für drei Altglas-Container); Herthastraße neben der StadtRad-Station (dreimal Altglas, zweimal Altpapier); Schlagboom gegenüber Haus 24 (dreimal Altglas); Harnisch, Ecke Fahrenkrön (zweimal Altpapier); Harnisch, Ecke Reembusch 6 (dreimal Altglas); Heidstücken zwischen den Teichen (viermal Altpapier, sechsmal Altglas, einmal Elektroaltgeräte); Im Soll, Ecke Sollkehre 1 (bis viermal Altpapier); Im Soll, Ecke Sollkehre (bis viermal Altpapier); Trittauer Amtsweg gegenüber Haus 55 (dreimal Altglas); Trittauer Amtsweg gegenüber Haus 35-37 (zweimal Altpapier); Jahnkeweg 14a vor Ecke Fahrenkrönstieg (dreimal Altglas, zweimal Altpapier).

Der neue Standort in der Straße Heidstücken wird dem Bezirksamt Wandsbek noch zur Prüfung vorgelegt. Notwendig wurde die Suche nach neuen Standorten, weil im Zuge des U-Bahn-Baus sowie des neuen Busüberliegerplatzes an der Heukoppel mehrere Standorte wegfallen.

Auch interessant