15. Januar 2022
Bramfeld

Hier entsteht das neue „Forum“

Mehrzweckhalle wird am Dorfplatz gebaut

Baustelle

Schulleiter Sven Marlow an der Baustelle für die Mehrzweckhalle Foto: tel

BRAMFELD Steilshoop hat seinen „Campus“, und Bramfeld bekommt jetzt sein „Forum“: Auf dem Gelände der Stadtteilschule Bramfeld am Dorfplatz entsteht derzeit eine Mehrzweckhalle für Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen.

Schulleiter Sven Marlow (56): „Die Halle wird mit einer mobilen Bühne und moderner Technik ausgestattet. Außerhalb unserer Nutzung kann das Haus auch für nicht schulische Veranstaltungen gemietet werden.“ Nachdem die Hansestadt allein im Bezirk Wandsbek Millionen für die Sanierung und Modernisierung von Schulen ausgegeben hat, ist nun (endlich) auch die Stadtteilschule Bramfeld (rund 640 Schüler/-innen und 72 Lehr- und Verwaltungskräfte) mit ihren beiden Standorten am Dorfplatz und Hegholt (Grundschulbereich) und einer Gebäudesubstanz überwiegend aus den 1970er-Jahren an der Reihe. Wurden zeitweilig sogar vier Standorte „bespielt“, soll der Lehrbetrieb perspektivisch am Dorfplatz zusammengefasst werden. Aber jetzt sind erst einmal Sanierung und Erweiterung an der Reihe.

Aus der alten Pausenhalle, die neben der neuen Mehrzweckhalle steht, wird eine „Vitalküche“ mit Mensa: Dort werden künftig täglich bis zu 300 Mahlzeiten für die beiden Schulstandorte frisch gekocht. Sie kann aber für die Produktion von bis zu 600 Essen erweitert werden. Das Besondere: Außer der neuen Produktionsküche verfügt die Stadtteilschule Bramfeld noch über eine weitere, bereits renovierte Schulküche, wo Schüler/-innen die Praxis im Fachprofil „Gastronomie und Event“ absolvieren.
Die Mehrzweckhalle (Grundfläche: rund 410 Quadratmeter) wird mit einer modernen Musikanlage ausgestattet (Marlow: „Dafür hat die Schule extra gespart“). Es ist Platz zum Musizieren und für die Musikgerätesammlung.

Außerdem findet dort ein Großteil der Nachmittagsbetreuung statt. Pausenhalle und Mehrzweckhalle sollen noch in diesem Sommer fertiggestellt sein und im neuen Schuljahr ihren Betrieb aufnehmen.

Weiter geht es am Dorfplatz mit der Sanierung der Bestandsgebäude: Die Häuser 1 und 7 sind schon saniert, an den Gebäuden 2 und 3 beginnen dieser Tage die Arbeiten. Es geht hier aber nicht nur um die Modernisierung von Mauerwerk, Dach, Heizung und Elektro-Anlagen, sondern auch um neues Mobiliar und eine gute Ausstattung inklusive modernen 86-Zoll-Displays als Ablösung der alten „Whiteboards“.

Schließlich wird auch der Außenbereich attraktiver gestaltet: „Wir wollen zum Beispiel einen Teil der Asphaltflächen wieder entsiegeln“, berichtet Marlow. Bei der Gestaltung holt man sich auch Rat bei einer Garten- und Landschaftsarchitektin. Schließlich bekommt die Schule, bislang hinter der ersten Häuserreihe ein wenig versteckt, einen direkten Zugang von der Bramfelder Chaussee.

Auch interessant