11. Juni 2022
Bramfeld

Die ihr Dasein im Schatten fristen

Tag der Gartenpforte gibt hilfreiche Tipps

Das Wiesenschaumkraut zählt zu den Wildblumen, die sich im Schatten wohlfühlen Foto: Nabu

BRAMFELD Gleich an zwei Wochenenden haben Naturbegeisterte im Juni die Gelegenheit, den Naturgarten des Nabu Hamburg zu besichtigen: Am Sonntag, 12. Juni, steht die Pforte im Rahmen der Aktion „Gönn Dir Garten“ des Nabu-Bundesverbandes offen. Am Sonntag, 19. Juni, steht zum „Langen Tag der Stadtnatur“ der im Schatten liegende Garten oder Balkon im Mittelpunkt.

Dabei kann man in dem liebevoll angelegten und gepflegten Schaugarten erfahren, welche Pflanzen auch ohne direkte Sonne gedeihen und wie sich der Schattengarten anlegen lässt.

Auf einem Pflanzenmarkt kann man sich direkt vor Ort mit geeigneten Wildstauden eindecken. Darüber hinaus bietet der rund 1.500 Quadratmeter große Schrebergarten, der von der Nabu-Gruppe Bramfeld/Ohlsdorf/Barmbek betreut wird, viele weitere Anregungen für alle, die ihr Grün naturnah gestalten wollen: Die Rasenfläche ist ein Magerrasen und wird durch Trockenmauer, Wildkräuter-Acker, Teich und Knick ergänzt. Totholz- und Steinhaufen bieten Verstecke für Tiere und die alten Apfelbäume sind nicht nur zur Blütezeit eine beliebte Anlaufstelle für Insekten.

Der Garten (Parzelle 185) befindet sich in der Kleingartenanlage an der Bebelallee, Ecke Deelböge, etwa drei Gehminuten vom U-Bahnhof Lattenkamp entfernt. Wer interessiert daran ist, selbst im Nabu-Garten ehrenamtlich Hand anzulegen: Die Gruppe trifft sich wieder am Montag, 27. Juni, um 19 Uhr voraussichtlich auf dem Betriebshof am Hartzloh.

So 12./19. Juni, jeweils 11–17 Uhr, Eintritt frei, Bebelallee Anmeldung per Mail an bob@nabu-hamburg.de

Auch interessant