24. Juli 2021
Bramfeld

Computerspiele mit Anleitung durch Profis

Positives Fazit nach erstem e-sport-Camp im Jugendtreff HOT

Gruppenbild im HOT-Camp mit Kids und Coaches Fotos: tel

BRAMFELD Lilly (12) hatte viel Spaß: Beim sogenannten Ferien-Bootcamp trafen sich Fans und Neugierige drei Tage lang zum e-sport in der Bramfelder Jugendeinrichtung der Evangelischen Simeon-Kirchengemeinde (Am Stühm-Süd 83), dem HOT Bramfeld (Hohnerkamp offener Treff).

Veranstalter waren außer der Kirchengemeinde der Verein für Jugendarbeit „NestWerk“ und das professionelle e-sport-Unternehmen United Cyber Space. Wobei United die Trainer (oder Coaches) stellte. Im Mittelpunkt des Camps für Jugendliche ab zwölf Jahren stand das Computerspiel „League of Legends“ (kurz: „LoL“), das zu den weltweit beliebtesten Fantasy-Computerspielen gehört. In dieser e-Sportart gibt es sogar Profis und Weltmeisterschaften mit zuletzt rund 44 Millionen Zuschauern.

„Wir wollen hier aber keine Jungprofis heranziehen. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel“, erklärte Nathalie Haut (24) von United Cyber Space. Aber auch um das Team-Erlebnis, um Geschicklichkeit an der Tastatur und Infos rund um den e-sport. Schließlich kam in den Workshops auch das Thema Cybermobbing zur Sprache. „Natürlich haben wir darauf geachtet, dass die Kids auch Pausen einlegen“, versicherte Anna Winkels (49) von NestWerk.

Abseits der Laptop-Kämpfe gab es Bewegungsspiele und gemeinsame Mahlzeiten. „Für mich war das Spiel neu. Die ganze Veranstaltung hatte ein cooles Konzept“, meinte Lilly. Natürlich will sie beim nächsten Mal wieder mitmachen. Tjark (14) dagegen kannte das Spiel schon. „Ich spiele auch zu Hause am Computer. Manchmal vergesse ich dabei die Hausaufgaben“, räumte er ein.

Das konnte beim HOT-Camp in den Schulferien nicht passieren. Die drei beteiligten Veranstalter und die Kids jedenfalls zogen ein absolut positives Fazit. „Wer die Jugend erreichen will, muss auch solche Angebote machen“, ist Kristina Goldberg (31) überzeugt. Das HOT jedenfalls will an dem erfolgreichen Konzept dranbleiben und schon bald wieder ein e-sport-Camp veranstalten.

Lilly (12) ist öfter im HOT und erfuhr rechtzeitig vom e-sport-Camp Foto: tel

Auch interessant