27. März 2021
Billstedt

Probleme in den Fokus genommen

Thorsten Kunde veröffentlicht Jugendbuch

Thorsten Kunde mit seinem Buch vor dem „Kinderclub im Jugendkeller“ Foto: wb

MÜMMELMANNSBERG Wer als Sozialarbeiter in einem Stadtteil wie
Mümmelmannsberg unterwegs ist, der kennt die Themen, die Jugendliche hier beschäftigen.

Thorsten Kunde ist im Quartier als Leiter des Jugendkellers überall bekannt und hat neben seinem Job im Treff auch schon mehrere Bücher im Eigenverlag veröffentlicht. Sein neustes Werk heißt „Botschaft für Charline“ und erzählt von einem Mädchen, das der Autor jahrelang über viele wichtige Stationen ihres Lebens hinweg als Sozialarbeiter begleitet hat.
In Form von Briefen berichtet der Autor über verschiedene Themen, wie Freundschaft, Musik, Freiheit, Natur, Verantwortung und natürlich auch den Sinn des Lebens. In seinem Buch „Botschaft für Charline“ hat der Autor seine eigenen Erfahrungen und Gedanken mit behutsamen Ratschlägen verbunden und will damit eine Orientierung für Jugendliche und Erwachsene anbieten.

Auf Umwegen zur Jugendarbeit

Zur Jugendarbeit kam Thorsten Kunde eigentlich erst auf Umwegen, denn sowohl seine Eltern, die ihn gern in einem Maschinenbaustudium gesehen hätten, als auch er selbst, der eigentlich als junger Mann erst einmal die Welt erkunden wollte, hatten eigentlich andere Pläne. Doch 1986 entstand in Mümmelmannsberg ein Spielkeller von der Neuen Heimat, aus dem dann der „Jugendkeller“ wurde und Kunde zum Ersten Vorsitzenden des „Vereins Freie Jugendarbeit“ gewählt wurde. Er leitete die Einrichtung dann acht Jahre ehrenamtlich, bis der Verein 1994 die Stelle eines hauptamtlichen Leiters erkämpfen konnte. Warum sich Kunde dafür entschied, in einer Plattenbausiedlung zu wohnen und für ein mageres Gehalt als Sozialarbeiter zu arbeiten? „Ich habe hier vom Rand aus den besseren Überblick auf die ganze Gesellschaft.“

„Botschaft für Charline“ Altersempfehlung acht bis zwölf Jahre, ISBN 978-3-7534-0616-9, 10,99 Euro

Auch interessant