5. März 2022
Billstedt

Öjendorfer Park: Warten auf den Frühling

Sturmschäden müssen beseitigt werden – Minigolf macht wieder auf

Ruhige Vorfrühlingsidylle am Öjendorfer See Fotos: Timm

BILLSTEDT Noch dämmert der Öjendorfer Park ein wenig im Winterschlaf. Doch wenn es wieder wärmer wird, werden hier nicht nur Jogger unterwegs sein. Vielleicht kommen auch bald Bauarbeiter?

Der Park sieht – zumindest in der vorigen Woche – noch etwas grau aus. Zu dem Totholz, das schon länger im Wald liegt, sind frisch zersägte Bäume gekommen – ein Flatterband ist gespannt. Die beiden großen Februarstürme sind noch nicht lange her.

Wie viele Bäume sind dem Wetter zum Opfer gefallen? Das könne man nicht sagen, antwortet das Bezirksamt, man sei noch mit der Verkehrssicherung beschäftigt. Sind es hohe Zahlen? „Ja, es war ein außergewöhnliches Sturmereignis mit überdurchschnittlich vielen Schadbäumen.“ Lautet die Antwort.

Auch der Minigolf-Platz wirkt im ersten Moment verlassen. Doch es läuft ein Mann über das Gelände, es ist Betreiber Hasan Capaci, der Fotos macht – offensichtlich von den entstandenen Schäden. Der Betrieb soll wieder beginnen: Im April ist samstags und sonntags ab 11 Uhr geöffnet; ab Mai dann montags bis freitags ab 13 Uhr bis 19 Uhr, am Wochenenden 11 bis 19 Uhr. In den Schulferien hat der Platz täglich von 11 bis 19 Uhr auf. Die Öffnung, ist aber wetterabhängig, wenn Gruppen kommen, sei man früher da, so Capaci. (http://www.minigolföjendorferpark.de/1.html).

Die normale Pflege der Bäume wird nach Bezirksamtsangaben von Baumkontrolleuren versehen, der Park gilt als Grünanlage.
Das Amt antwortet auf die Frage, was aus den Plänen geworden sei, Millionen in den Park zu stecken – der einstige Bundestagsabgeordnete Johannes Kahrs (SPD) hatte vor Jahren dafür Geld locker gemacht: Das Programm „Biologische Vielfalt im Hamburger Osten“ sei gemeint: „Definitive Aussagen sind aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich. Der Förderantrag „befindet sich in der letzten von mehreren Beteiligungsrunden und in Abstimmung mit dem Fördermittelgeber“. Das Programm solle auch anderen Parks zugutekommen.

Frank Ramlow (SPD) aus dem Regionalausschuss Billstedt äußert sich anders. Er vermutet, das Geld liegt auf Eis. Mitte März sei ein Gespräch mit Bezirksamtsleiter Ralf Neubauer (SPD) geplant, um voranzukommen. Ramlow berichtet, schon vor zwei Jahren habe er mit dem Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Öjendorf gesprochen: Diese brauche eine neue Slipanlage in der Nähe des Minigolfplatzes, um in Not geratene Badegäste retten zu können. Es gibt laut Ramlow viele Ideen für den Park, auch die beiden Badeplätze sollten ja erweitert werden. Andere Parteien reagierten nicht auf die Anfrage unserer Redaktion.

Auch interessant