6. Mai 2020
Billstedt

Ein Lichtblick am düsteren Hozizont

Spendenaktion für Kultur Palast läuft gut an

Der Billstedter Apotheker Jochen Walter konnte mit einer riesigen Spende den Kultur Palast unterstützen. Dörte Inselmann, Leiterin des Kultur Palastes, ist begeistert von der Spendenbereitschaft Foto: Grell

BILLSTEDT Der Kultur Palast hatte in den vergangenen Tagen einen Hilferuf ausgesandt. Bei komplettem Ausfall von Veranstaltungen und damit der Einnahmen aus Eintrittsgeldern sah es für die gerade beginnende Saison düster aus.

Das Team der Kulturstätte, die den Billstedtern ans Herz gewachsen ist, reagierte und startete eine Power-Donation, mit der 100.000 Euro eingebracht werden sollen. Doch auch von anderer Seite kam Hilfe, denn der Apotheker Dr. Jochen Walter hat sich mit dem Verkauf von 3000 Schutzmasken spontan an der Hilfsaktion für den Kultur Palast beteiligt und 5625 Euro aus dem Maskenverkauf zusammenbekommen.

Wie viele andere Häuser auch, muss der Kultur Palast in Corona-Zeiten neue Wege gehen. Da war für Walter, der selbst gern das Programm des Kultur Palastes nutzt, sofort klar, bei der Aktion mitzuwirken: „Am Mittwochmorgen standen die Kunden hier in einer mehr als 200 Meter langen
Schlange vor dem Laden“, berichtet Walter, der von der Präsens der Billstedter und ihrer Hilfsbereitschaft begeistert ist. „Das ist pure Solidarität“, so der Apotheker, der glücklich ist, jetzt diese stolze Summe überreichen zu können. Das Virus habe schon große wirtschaftliche Auswirkungen auf viele Bereiche. Und gerade die Kunst und Kultur, die für den Stadtteil absolut wichtig ist, müsse gerettet werden.

Viele der Kurse werden zwar jetzt digital angeboten, doch das kann nur einen Bruchteil der Ausfälle ersetzen. Die „Online Power Donation“ brachte bereits rund 5500 Euro ein, freut sich
Dörte Inselmann, Leiterin der Kultur Palastes: „Wir sind begeistert von der Spendenbereitschaft und bedanken uns für die Unterstützung. Die 3500 von uns geförderten Kinder und Jugendlichen werden dadurch digital weiter mit kreativen Ideen versorgt.“ Man sehe deshalb wieder mit Hoffnung in die Zukunft: „Wir geben nicht auf, gemeinsam werden wir es schaffen.“ Der Spendenaufruf wurde noch bis zum 24. Mai verlängert.

„Power Donation“ per SMS und Online-Überweisung www.kph-hamburg.de

Auch interessant