18. Juni 2022
Billstedt

Bewegung bei den Öffnungszeiten

Haspa streicht Mittagsruhe. Postbank weiter dicht

Die Billstedter Postbankfiliale wird voraussichtlich erst wieder im Herbst öffnen Foto: Timm

BILLSTEDT Seit Frühjahr gibt es Beschwerden über die Öffnungszeiten der Geldinstitute. Nun hat die Haspa reagiert.

Wer dienstags auf den Markt in Billstedt geht, sollte sich sein Geld von anderswo mitbringen – vor allem, wenn er Wert auf persönlichen Kontakt mit einem Banker legt. Die Ausnahme ist die Haspa am Billstedter Marktplatz: Sie hat ihre Öffnungszeiten wieder ausgeweitet.

Die politische Initiative dazu ging aus von Gerd Imholz, der für die CDU im Regionalausschuss der Bezirksversammlung sitzt: „Wir freuen uns, dass durch die Verhandlung der Bezirksamtsleitung und dem Chef der Haspa eine Einigung erzielt werden konnte.“

Die Haspa allerdings erklärte auf Anfrage, dass es bei den Öffnungszeiten Hamburg-weit ein neues Konzept gebe. Sprecher André Grunert zufolge entfällt ab 20. Juni die wegen Corona eingeführte Mittagsschließung von 13 bis 14 Uhr. Zudem würden die Geschäftszeiten der rund 100 Filialen weitgehend vereinheitlicht: In zentralen Lagen (etwa 40 Prozent der Filialen) werde montags, mittwochs und freitags 9.30 bis 16 Uhr, in Wohnlagen von 9.30 bis 13 Uhr geöffnet. „Am Dienstag und Donnerstag schließen alle Filialen erst um 18 Uhr“, so Grunert. Beratungsgespräche nach Termin seien von 8 bis 20 Uhr möglich, außerdem gebe es Telefon oder Videochat.

Weiter vergeblich Kontakt sucht man mit der Postbank an der Möllner Landstraße: Auf Schildern am verrammelten Eingang ist noch immer zu lesen, die Filiale sei „Bis auf Weiteres“ wegen Brandstiftung geschlossen. Zuletzt hatte der Postbank-Sprecher von Verzögerungen gesprochen. Nun sagt Oliver Rittmaier, die Brandschäden seien umfangreicher, als nach einer ersten Einschätzung angenommen wurde: „Weil die Beseitigung der Schäden nun deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, können wir die Filiale voraussichtlich erst im September wieder für unsere Kundinnen und Kunden öffnen.“

Und Rittmaier verweist wiederum auf die Wandsbe-ker Filiale, den Postshop in Mümmelmannsberg und den im EKZ Manshardtstraße zu nutzen – die Shops könnten etwa Ein- und Auszahlungen abwickeln und Überweisungen annehmen. Einen konkreten Wiedereröffnungstermin kann Rittmaier „derzeit nicht nennen“.

Auch interessant