17. Juli 2021
Ausgabe Barmbek

Weite Wege bis zum nächsten Briefkasten

Postsäule im Wiesendamm wurde entfernt

Der Briefkasten an der S-Bahnstation Saarlandstraße ist nun der nächstgelegene Foto: Grell

BARMBEK In Zeiten von Corona schreiben viele Leute wieder vermehrt Briefe und Postkarten, um den Kontakt zu ihren Freunden und Verwandten aufrechtzuerhalten. Ausgerechnet der Briefkasten vor der Haustür im Wiesendamm an der Ecke Witthof wurde nun aber entfernt und die Anwohner sind „irgendwie auch verärgert darüber, dass man uns den Kasten plötzlich genommen hat“, meint Doris Wollgast, die schon seit 1959 hier ihre Schriftstücke einwirft.

Laut der Deutschen Post sei der Briefkasten nicht ausreichend ausgelastet gewesen und deshalb auf Wunsch des Bezirksamtes an die S-Bahn-Station Alte Wöhr versetzt worden. Für das Aufstellen weiterer Kästen würden die Kapazitäten nicht ausreichen, so die Post.

Bei der Umbaumaßnahme des Straßenabschnitts im Sommer dieses Jahres fanden die Anwohner zunächst einen Hinweis mit „vorübergehend geschlossen“ an dem Briefkasten vor, bis dieser dann irgendwann plötzlich, ohne jede Ankündigung ganz verschwunden sei.

Bei der Post nachgefragt, haben die Anwohner erfahren, dass angeblich kein Bedarf bestehe. „Das sehen wir aber ganz anders“, betont auch Erika Schlegel, die selber keinen Computer und kein Handy besitzt und deshalb sehr oft handgeschriebene Karten und Briefe verschickt. „Gerade ältere Menschen könnten die Strecken bis zum nächsten Postkasten nicht so einfach zurücklegen.“

Stephanie Hildebrandt muss für den Gang zum Postkasten jetzt sogar das Fahrrad herausholen, denn zu Fuß ist ihr der Weg zu weit. „Immer mehr Postfilialen und Banken werden uns genommen“, so der Frust der Barmbeker. „Nur noch Handyläden und Restaurants werden uns vor die Nase gesetzt.“

Als Briefeschreiber, die zum größten Teil gar keinen Zugang zu den modernen Medien besitzen, fühlen sich diese Anwohner im Stich gelassen und hoffen darauf, dass ihr Briefkasten doch noch wieder an den alten Standort zurückkommt oder ein neuer aufgestellt wird.

Die Anwohner vom Wiesendamm wollen ihren Briefkasten zurück. Gerade in Pandemie-Zeiten wird wieder mehr geschrieben Foto: Grell

Auch interessant