26. Juni 2021
Ohlsdorf

Gedenkstein im „Garten der Frauen“

Feier zur Erinnerung an France Bloch-Sérazin

Tuch

Rita Bake (r.) und Lilli Mundt enthüllen feierlich den Gedenkstein im „Garten der Frauen“ Fotos: Krützfeld/ Senenko

OHLSDORF Im Zweiten Weltkrieg war sie Widerstandskämpferin der französischen Résistance. In Frankreich 1942 verhaftet, war France Bloch-Sérazin (geb. 1913) ein Jahr in Lübeck inhaftiert, bis zu ihrer Hinrichtung 1943 in der Justizvollzugsanstalt Hamburg: wegen Widerstandes gegen die NS-Gewaltherrschaft. Jetzt erinnert eine Gedenktafel an die mutige Frau.

Im Jahr 1950 ließ die französische Regierung ihre Asche nach Frankreich überführen. Mit einem Gedenkstein im „Garten der Frauen“ bleibt France Bloch-Sérazin präsent, nach einem Vorschlag des Kulturvereins „Grüner Saal“. Bei einer Gedenkfeier enthüllte kürzlich Dr. Rita Bake, Vereinsvorsitzende vom „Garten der Frauen“, mit der elf­jährigen Lilli Mundt den Stein. Zuvor beteiligte sich Lilli mit Rachid Messaoudi und René Senenko an einer Lesung der „Antikriegsambulanz“ über die Widerstandskämpferin. Die Feier begleitete Uwe Levien mit Gitarrenmusik.

www.garten-der-frauen.de

Grab
Der Gedenkstein im „Garten der Frauen“

Auch interessant