14. Januar 2023
Hamburg-Nord

Allein in der Wildnis

Vortrag über ein besonderes Kanada-Abenteuer

Allein in Kanadas Wildnis zu sein, war für Carmen Rohrbach ein beglückendes Erleben Foto: privat

HAMBURG-NORD Einmal in die wilde Schönheit Kanadas eintauchen, abseits der Zivilisation, in einer von Menschen weitgehend unberührten Gegend: Mit diesem Abenteuer hat sich Carmen Rohrbach, Biologin und Reiseschriftstellerin, einen lang gehegten Traum erfüllt.

Ablegen von Siedlungen, in der Provinz Britisch-Kolumbien, rund 500 Kilometer von der Stadt Prinz George entfernt, lebte sie in einer einsamen Blockhütte ohne Strom, Gas, Internetanschluss, Telefon, ohne Straßen in der Nähe, Heizung nur mit Holz und Wasser aus dem See. Auf über 1800 Meter Höhe, umgeben von hohen Bergen, überwinterte sie und tauchte dabei ganz in die wilde Natur ein.

An ihrem Erfahrungen kann man nun im Magazin-Filmkunsttheater teilhaben: Auf Einladung des Deutschen Alpenvereins in Hamburg ist sie dort zu Gast und berichtet ausführlich zu ihren Fotoaufnahmen auf der Großleinwand, was sie dort zuerst während einer Wildniswanderung im Sommer erlebte und schließlich ganz alleine im Winter – bei Kälte, Wind, Sturm, Schnee und Eis.

„Unter diesen Bedingungen wird der Mensch Teil der Umwelt“, sagt sie. Tickets gibt es an der Abendkasse zu 16,50 Euro sowie beim Alpenverein unter www.dav-hamburg.de/dav/vortraege

Mi, 18. Januar, 19.30–21 Uhr Fiefstücken 8a

Auch interessant