2. Oktober 2021
Dulsberg

Chillen statt parken heißt die neue Devise

Elsässer Platz soll komplett umgestaltet werden

Ab sofort geht es mit den Bauarbeiten am Elsässer Platz los. Nach der Umgestaltung kann hier nicht mehr geparkt werden Foto: Grell

Ab sofort geht es mit den Bauarbeiten am Elsässer Platz los. Nach der Umgestaltung kann hier nicht mehr geparkt werden Foto: Grell

DULSBERG Es gibt eigentlich keinen Moment am Tag, an dem der Elsässer Platz im Stadtteil Dulsberg nicht komplett zugeparkt ist. Gut für alle Anwohner, die in den engen Straßen sonst kaum eine freie Parklücke finden, schlimm aber für alle, die sich schon seit Langem mehr Aufenthaltsmöglichkeiten im Quartier wünschen.

Um dem Platz zu einer neuen Dynamik zu verhelfen, soll hier deshalb jetzt komplett umgestaltet werden. Mit in die Planungen einbezogen, waren die Anwohner aus dem Quartier, die sich mehr Freizeitwert für den Platz gewünscht hatten, statt diesen nur dem Parken zu opfern.

Direkt neben dem Marktmeisterhäuschen soll es deshalb nach dem Umbau auch Sitzgelegenheiten und Raum für kulturelle Veranstaltungen geben. Sieben neue Straßenbäume und Büsche werden mehr Grün am südöstlichen Teil der Elsässer Straße bringen und die Einrichtung eines Mobility Hubs einschließlich eines HVV-Switch-Punktes und einer StadtRad-Station werden Dulsberg in diesem Teil um einiges mobiler machen.

Beginnen soll die Baumaßnahme ab sofort zunächst mit der Entfernung der Asphaltfläche auf dem gesamten Platz. Im Anschluss werden Rohre für die neue Platzbeleuchtung verlegt, neue Parkplätze auf der südwestlichen Seite angelegt, Pflanzgruben für die zusätzlichen Straßenbäume ausgehoben und die Platzfläche mit Betonpflaster, Natursteinpflaster und Grand neu eingerichtet. Gleich danach sollen Fahrradbügel, Sitzbänke und Betonkuben aufgestellt werden.

Zum Parken kann die Platzfläche dann nicht mehr genutzt werden und alle, die im Gebiet parken möchten, müssen auf die vorhandenen Parkplätze in umliegenden Straßen ausweichen. Während der Bauzeit bleibt die Durchgängigkeit im Stadtteil für den Verkehr bestehen, es kann jedoch auch mal kurzzeitig zu Einschränkungen kommen. Den betroffenen Anwohnern soll dann rechtzeitig Bescheid gegeben werden.

Die meisten Nachbarn freuen sich auf die Neugestaltung, es gibt aber immer auch noch kritische Stimmen, die Parkplatzmangel befürchten. „Man wird es nie jedem recht machen können“, betonen die direkten Anwohner, die sich auf die ersten Veranstaltungen freuen und dort auf den neuen Bänken sitzen wollen.#

Der Platz soll in Zukunft grüner werden und Platz für Anwohner bieten, die sich hier aufhalten möchten Visualisierung: Bezirksamt Wandsbek
Der Platz soll in Zukunft grüner werden und Platz für Anwohner bieten, die sich hier aufhalten möchten
Visualisierung: Bezirksamt Wandsbek

Auch interessant