10. September 2022
Barmbek

Wohngemeinschaft nur für Senioren

Köster-Stiftung setzt Modell-Projekt um

An der Dieselstraße entsteht eine Wohngemeinschaft für Menschen ab 55 Jahren Visual: FRANK/ allmyhome

BARMBEK Schon jetzt treffen sie sich einmal im Monat, um ihr zukünftiges Zusammenleben unter einem Dach zu planen: Frauen und Männer, die lieber mit anderen zusammen wohnen möchten, statt alleine. Die auch mal zusammen kochen und Zeit verbringen möchten. Die Mitbewohner/-innen um sich haben möchten, die sich gegenseitig eine „Gute Nacht“ und einen „Guten Morgen“ wünschen – die aber gleichzeitig die Möglichkeit zum Rückzug in die eigenen vier Wände haben wollen.

Dieses Modell soll im nächsten Jahr in der Dieselstraße 75 Realität werden. Im Frühjahr 2023 soll auf dem Gelände der ehemaligen Schiffbauversuchsanstalt eine Wohngemeinschaft für vier Menschen ab 55 Jahren entstehen.

Bereits seit 2020 wird auf dem Areal zwischen Dieselstraße und Steilshooper Straße gebaut, insgesamt entstehen hier rund 790 Wohnungen sowie ein Supermarkt und Kitas. „Durch das zentral gelegene Kleingartengelände Am Grenzbach wird es ein sehr grünes und nachbarschaftliches Quartier“, sagt Beate Kammigan, Mitarbeiterin der Barmbeker Köster-Stiftung, welche die geplante Wohngemeinschaft organisiert. Sie kann sich vorstellen, dass das neue Wohnkonzept ein Vorbild für weitere, ähnliche Projekte sein kann.

Die WG-Mitglieder haben jeweils zwei eigene Zimmer mit Bad und Pantry, gemeinsam steht ihnen ein Wohnzimmer mit Gemeinschaftsküche und Terrasse zur Verfügung. Das Wohnungsunternehmen Frank vermietet die Räume, die Köster-Stiftung übernimmt den Service. Die WG ist insgesamt 200 Quadratmeter groß und wird frei finanziert, ein Wohnberechtigungsschein ist also nicht erforderlich. Weitere Interessierte sind willkommen.

Infos bei Beate Kammigan unter T 697 062 33

Für Beate Kammigan ist die WG ein zukunftsträchtiges Konzept Foto: Desmarowitz

Auch interessant