7. Mai 2022
Barmbek

Von fiesen Tricks und Lügengeschichten

Polizei-Infoaktion zu dreisten Telefonbetrugsmaschen. Täter machten 2,6 Millionen Euro Beute

Immer neue Tricks denken sich die Betrüger aus, um an das Geld ihrer Opfer zu gelangenSymbolfoto: GettyImages

BARMBEK Auf die verbrecherische Masche der Telefonbetrüger, die zurzeit grassiert, will die Polizei Hamburg eigens mit Aktionstagen aufmerksam machen.

Die Masche zielt vor allem auf ältere Menschen. Ihnen werden am Telefon die tollsten Lügengeschichten aufgetischt, verbunden mit der Aufforderung, jemanden in die Wohnung zu lassen oder Geld und Wertsachen auszuhändigen.

Diese Telefontricks werden immer wieder in neuen Varianten ausgeführt: Mal ruft ein angeblicher Verwandter an, mal ist es angeblich sogar die Polizei selbst. Man darf diese Betrüger nicht unterschätzen, erklärt die (echte) Polizei. Oft händigen die Opfer den Verbrechern die Ersparnisse ihres ganzen Lebens aus. Die Schadenssummen liegen im Einzelfall bisweilen sogar im sechsstelligen Bereich.

Allein in Hamburg gab es im vergangenen Jahr 96 ermittelte Fälle, bei denen die Betrüger mehr als 2,6 Millionen Euro erbeuteten. Die Dunkelziffer aber dürfte wesentlich höher liegen.

Deshalb startet die Polizei Hamburg jetzt zusammen mit dem Opferhilfe-Verein Weißer Ring eine Aufklärungskampagne: Noch bis zum 12. Juni stehen Fachleute der Polizei an Infoständen in allen sieben Bezirken den Bürgern Rede und Antwort.

Hier sind die Termine in Ihrer Nähe:
♦ 11. Mai, 9.30-15 Uhr, Mundsburg, Vorplatz des U-Bahnhofs
♦ 11. Mai, 9.30-15 Uhr, Winterhuder Marktplatz
♦ 11. Mai, 9.30-15 Uhr, Langenhorner Markt
♦ 18. Mai, 10-15.45 Uhr, Wandsbeker Marktstraße 1
♦ 18. Mai, 9.30-15.45 Uhr, Wandsbek, Schloßstraße 4
♦ 12. Juni, 11-17 Uhr, Barmbek, Lämmersieth 65

Auch interessant