16. Oktober 2021
Barmbek

Her mit den Ideen für die U-3-Haltestelle

Hochbahn forciert die Online-Beteiligung

So könnte es aussehen: Die U-3-Haltestelle soll westlich der Überführung Fuhlsbüttler Straße entstehen Grafik: Hochbahn

BARMBEK Die Planungen für die Haltestelle der U-Bahnlinie 3 an der Fuhlsbüttler Straße kommen voran. Als nächsten Schritt veranstaltet die Hamburger Hochbahn als potenzieller Bauherr und Betreiber einen Online-Dialog mit den Bürgern.

Sie sollen Ideen und Anregungen in den Prozess einbringen. Aus der bisherigen Bürgerbeteiligung haben sich schon wichtige Themen herausgeschält. Dabei geht es um Architektur und Gestaltung der Haltestelle und ihrer Zugänge, den Lärmschutz, die Dachkonstruktion und die Gestaltung des Haltestellen-Umfelds.

Dazu können Inte-ressierte bis zum 7. November Beiträge liefern (Infos über schneller-durch-hamburg.de/u3-fuhlsbuettler-strasse). Zusätzlich findet am Mitt-woch, 27. Oktober, 18.30 Uhr, eine Online-Veranstaltung via Microsoft Teams Live statt. Dort wird über den aktuellen Planungsstand informiert. Teilnehmer können über die Chat-Funktion – mit vorheriger Anmeldung unter u3-fuhle@hochbahn.de – Fragen und Anregungen abgeben.

Geplant ist die neue Haltestelle zwischen den U-Bahnhöfen Habichtstraße und Barmbek. Sie soll den stark frequentierten Umsteigeknoten U/S Barmbek entlasten und den bequemen Wechsel von und zu den Buslinien 7, 172 und 607, eventuell auch zur Linie 23, ermöglichen. Laut Hochbahn würde die neue Station rund 17.000 Anwohnern einen direkten Zugang zum U-Bahn-Netz bieten. Sie rechnet mit einer Realisierung des Projektes ab 2025.

Auch interessant