7. August 2021
Barmbek

Bloggen geht auch mit über 50

Eingeloggt! Projekt soll die digitale Teilhabe fördern

Klaus Strunk (65, oben) aus Wentorf, Enkelin Carlotta (7) und Aaron Meyer (11) probieren es im Haus im Park schon einmal aus Foto: Löbenbrück

BARMBEK Sie wollen Menschen über 50 die digitale Welt näherbringen: Vom 16. bis 22. August laden Körber-Stiftung, Volkshochschule und Bücherhallen zur „Eingeloggt!“-Woche ein.

In Bergedorf wurde das Projekt 2019 aus der Taufe gehoben. Damit es noch mehr Hamburger erreicht, verteilen sich die insgesamt 55 Veranstaltungen diesmal auf elf Gebiete – darunter auch Barmbek.

„Viele Menschen, die noch nicht in der digitalen Welt angekommen sind, haben eine gewisse Scheu, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Da ist das Beste, niedrigschwellige Angebote vor Ort zu machen“, erklärt Caterina Römmer, Programm-Managerin der Körber-Stiftung.

Eine Woche lang laden kostenlose Workshops und Vorträge dazu ein, Hard- und Software kennenzulernen, sich zum Thema Digitalisierung zu informieren und mit anderen auszutauschen. Die Veranstaltungen wollen Begeisterung wecken für das Bloggen oder das Programmieren, klären darüber auf, was gerade in den sozialen Netzwerken angesagt ist, was Influencer und was Deep Fakes sind und wie man mit Virtual und Augmented Reality digital auf Reisen gehen kann. Es gibt aber auch viele Einsteiger-Kurse, etwa zur grundlegenden Funktionsweise eines Computers oder des Betriebssystems Windows 10, zum Nutzen von Apps auf dem Smartphone, zu Videokonferenzen über Zoom oder zur Erstellung eines Passwortspeichers mit Masterpasswort.

Bei der Auftaktveranstaltung am Montag, 16. August, um 19 Uhr im Körber-Forum in der HafenCity (Kehrwieder 12) geht es um die Frage, wie künstliche Intelligenz das Alter erleichtern könnte. Claude Toussaint, Gründer der Navel Robotics GmbH, und Arne Manzeschke, Professor für Anthropologie und Ethik für Gesundheitsberufe an der Evangelischen Hochschule Nürnberg, diskutieren darüber, ob Roboter als Ansprechpartner für Menschen in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt werden könnten und was es für die zwischenmenschlichen Beziehungen bedeutet, wenn die Grenzen zwischen Mensch und Maschine immer weiter verschwimmen.

Das komplette Programm online auf www.eingeloggt.net

 

Managen die „Eingeloggt!“-Woche (v.l.): Vanessa Ruhe (VHS), Eva Quade (Bücherhalle) und Caterina Römmer (Körber-Stiftung) Foto: Löbenbrück

Auch interessant