19. Juni 2021
Barmbek

Aus Liebe: Polizist half seiner Frau bei Diebestouren

Gefängnisstrafe für den Haupttäter, Bewährung für die Helferinnen – Weiteres Verfahren anhängig

Diebesbande bestahl ältere Menschen Symbolfoto: thinkstock

BARMBEK-SÜD Die Polizei, dein Freund und Helfer: Für den erfahrenen Bundespolizisten Michael G. (44) galt dieser Wahlspruch in den vergangenen Jahren nicht mehr.

Mit guten Erfolgen bei der Aufklärung von Diebstählen hatte er viele Jahre bei der Polizei geglänzt. Dann wechselte er plötzlich die Seite und er half Diebesbanden. Besonders ekelhaft. Die beklauten Opfer waren alte Menschen.
Dafür bekam er jetzt seine Strafe. Der Polizist wurde vom Hamburger Landgericht zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und sieben Monaten verurteilt. Der Vorsitzende Richter Georg Halbach: „Einen solchen Fall habe ich in meiner bisherigen Laufbahn noch nicht erlebt!“

Melisa Z., ein junges Mädchen aus Bosnien Herzegowina, könnte der Grund für den „Seitenwechsel“ gewesen sein. Vor Gericht kam heraus, dass der Polizist das Mädchen schon im Jahre 2014 kennengelernt hatte. Seine Kollegen hatten sie unter Verdacht, Diebstähle begangen zu haben. Er nahm das Mädchen in Schutz, erklärte: „Die macht so etwas nicht!“

Bewährungsstrafen für Helferinnen

Doch Melisa wurde älter und wieder aktiv – und das unter dem Schutz von Michael G.: Er fuhr sie, ihre Tante und ihre Brüder zu Orten, die sich für Taschendiebe sehr eigneten. Während die Diebesbande versuchte, Senioren die Portemonnaies zu entwenden, sicherte er von seinem Auto aus den Tatort ab.
Geschnappt wurde die Bande nach einer Diebestour durch die Hamburger Meile. Milde bestraft wurde Melisa Z.(20), die inzwischen mit Michael G. nach Roma-Sitte verheiratet ist. Sie ist im achten Monat schwanger. Das Urteil gegen sie: 21 Monate auf Bewährung. Ihre Tante (54) bekam eine Bewährungsstrafe von 16 Monaten. Gegen die Brüder von Melisa Z. wird es ein weiteres Verfahren geben.

Auch interessant