2. Juni 2022
Barmbek

Am 12. Juni ist die Bunte Meile zurück

Info- und Flohmarktstände für Kurzentschlossene

Bei der Bunten Meile trifft sich der Stadtteil zum Bummeln und Klönen Foto: Köster Stiftung

BARMBEK Die Barmbeker Bunte Meile ist zurück. Zwei Jahre hatte das fröhliche Stadtteilfest im Vogelviertel wegen der Pandemie pausieren müssen, bevor die Vorbereitungen für den Neustart am 12. Juni jetzt schon seit dem Frühjahr auf Hochtouren laufen.

„Wir veranstalten die Meile endlich einmal wieder im Lämmersieth: zwischen der ehemaligen Kirchengemeinde St. Bonifatius und der Schule wird die Straße für eine großen Flohmarkt gesperrt und auf dem Schulhof wird der Spieltiger e.V. Aktionen für Kinder anbieten“, macht Holger Detjen von der Köster-Stiftung Lust auf gemeinsames Feiern.

Um alles auf die Wege bringen zu können, findet die Meile in diesem Jahr ausnahmsweise erst im Juni statt. An der Planung haben zahlreiche weitere Organisationen mitgewirkt. Neuland wird mit dem Flohmarkt betreten: Erstmals ist keine Reservierung nötig, auch spontan Entschlossene können mit einem Stand teilnehmen. Die Marktstände können ab 9 Uhr aufgebaut werden, die Zufahrt erfolgt von Süden aus.

In Teilbereichen können Fahrzeuge direkt hinter den Ständen abgestellt werden. „Sollte die Straße nicht ausreichen, wird auch ein Teil des Schulhofes für den Flohmarkt geöffnet“, so Detjen. „Für den Meter berechnen wir nur fünf Euro.“ Geplant sind auch Aufführungen und Informationsstände. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gut gesorgt. In 2023 kann die Meile dann weiter wachsen. „Gern können sich auch spontan weitere Initiativen an dem Fest beteiligen, wenn sie über ihre Arbeit informieren möchten“, sagt Detjen.

Infos gibt es bei der Köster-Stiftung unter Telefon 697 062-0.

Auch interessant