23. Januar 2021
Alle Ausgaben

Wartungsarbeiten am Airport

Die Flugpisten müssen für die jährliche Wartung gesperrt werden Foto: Oliver Sorg

Am Flughafen Hamburg stehen bereits die Termine der jährlich wiederkehrenden Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Start- und Landebahnen im neuen Jahr fest. Vom 2. bis 9. Juni wird die Start- und Landebahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn) gesperrt.

Die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an der Start- und Landebahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf) finden voraussichtlich vom 8. bis einschließlich 15. September statt. Während dieser Zeiten starten und landen alle Flugzeuge auf der jeweils anderen Bahn. In dem flugverkehrsarmen vergangenen Jahr wurden die Arbeiten analysiert und optimiert, sodass die Sperrzeiten sich in diesem Jahr auf eine Woche pro Bahn verkürzen.

Weniger Einschränkungen
Die restlichen Arbeiten verteilt der Hamburger Flughafen auf das gesamte Jahr und in bestimmten Zeitfenstern im Tagesverlauf: „Dadurch können wir die gewohnten Sperrzeiten der Start- und Landebahnen auf je eine Woche verkürzen und die Einschränkungen für den Flugbetrieb und die Nachbarschaft weiter reduzieren“, erklärt David Liebert, Bereichsleiter Real Estate Management am Hamburg Airport. Die Arbeiten, die auf das Jahr verteilt werden, führt Hamburg Airport in den Wintermonaten an einem Tag pro Woche und in den Sommermonaten an zwei Tagen pro Woche aus. Dafür steht ein festes Zeitfenster zur Verfügung: Die Instandhaltungsarbeiten starten frühestens um 10.30 Uhr und enden spätestens um 16.30 Uhr. Auf diese Weise werden wartungsbedingte Änderungen der Start- und Landerichtungen in den Morgen- und Abendstunden vermieden. Um die Flughafen-Nachbarn über die Termine der jährlichen Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an den Start- und Landebahnen auf dem Laufenden zu halten, hat Hamburg Airport einen Newsletter-Service eingerichtet.

Infos auf www.hamburg-airport.de/de/unternehmen/instandhaltung-pisten-1166

Auch interessant