17. November 2022
Topstory

Weihnachtsmärchen in Hamburg

Von Alice im Wunderland über den Kleinen Prinzen bis zu Schneewittchen

Bühne

„Rico, Oskar und die Tieferschatten“ nach dem Kinderbuch von Andreas Steinhöfel gibt es in den Hamburger Kammerspielen zu sehen Foto: Lahola

HAMBURG Zauberstab und Hexengebräu, Grinsekatz und Zimtsterntaler – das schicke Kleidchen oder die Samthose aus dem Schrank geholt und ab geht es ins Theater, denn die Weihnachtsmärchenzeit beginnt. Leuchtende Kinderaugen und Lachen, manchmal auch ein kleiner Schreck, wenn es das Bühnenvolk gar zu wild treibt, es gibt kaum etwas Schöneres, viele Erwachsene genießen es genauso wie ihr Nachwuchs.

Die Hamburger Theater haben wieder ein großartiges Programm zusammengestellt. Es gibt es zahlreiche neue Produktionen. Klassiker wie „Schneewittchen“ (Ernst Deutsch Theater) bekommen einen modernen Twist und Geschichten, die man eigentlich nicht als Weihnachtsmärchen kennt, machen in diesem neuen Gewand Furore; zum Beispiel gibt es im Ohnsorg Theater „Hase und Igel“. Die Geschichte der Gebrüder Grimm in der Bühnenversion inszeniert von Nora Schumacher ist für Theaterfans ab 4 Jahren gedacht. Im Mittelpunkt steht das bekannte Wettrennen. Für den eitlen Hasen ist der Sieg reine Formsache – allerdings hat er nicht mit dem Einfallsreichtum von Igelinchen, Igels Freundin, gerechnet.

Die Hamburger Kammerspiele schicken einen Kinderkrimi ins Rennen: „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ ist spannend und eher für etwas größere Kinder gedacht. In Berlin treibt ein Kindesentführer sein Unwesen und schnappt Ricos besten Freund Oskar. Der Junge wächst über sich hinaus, löst den Fall und ganz nebenbei auch das Geheimnis der unheimlichen Tieferschatten im Hinterhaus.

Das Goldbekhaus zeigt „Der kleine König Dezember“ nach Axel Hacke über Sinn und Unsinn des Lebens als Theater mit Puppen – nicht nur für Kinder, sondern für Menschen von 10 bis 99 Jahre.

Ein Bilderrausch ist Alice im Wunderland im Thalia Theater. Hutmacher, Märzhase und Grinsekatze sind dabei und alle sehen aus, als wären sie direkt dem weltberühmten Buch von Lewis Carroll entsprungen. Phantasievoll, opulent und mit viel Musik ist das Familienstück ein besonderer Tipp für etwas größere Kinder.

Das gilt auch für die neue Produktion des Deutschen Schauspielhauses: „Herr der Diebe“ nach dem Roman von Cornelia Funke. Die Geschichte um die Bande junger Diebe mit ihrem geheimnisvollen Anführer spielt im winterlichen Venedig. Wer die „Weihnachtsbäckerei“ im Kultur Palast sehen möchte, muss sich sputen, denn es gibt nur noch Restkarten. Kids lieben den Klassiker, denn wenn bei Plätzchennotrufbäcker Alfons Zuckerwatte das Telefon nicht mehr stillsteht, dann können sie helfen – beim Backen und beim Naschen.

Um Zimtsterne geht es auch im Weihnachtsmärchen des Hamburger Puppentheaters. „Zimtsterntaler“ zeigt die Geschichte der Gebrüder Grimm von „Sterntaler“ als Puppenspiel. Es geht um Teilen und Helfen.

 

Termine Weihnachtsmärchen

> „Alice im Wunderland“, Premiere: 20. November, Laufzeit: bis 1. Januar, Thalia Theater, Alstertor, Tickets: ab 8 Euro, Telefon: 328 14-444, www.thalia-theater.de
> „Hase und Igel“, Premiere: 18. November, Laufzeit: bis 26. Dezember, Ohnsorg Theater, Heidi-Kabel-Platz 1, Tickets ab 20,16 Euro, Telefon: 35 08 03 21 oder www.ohnsorg.de
> „Herr der Diebe“, Premiere: 11. Dezember, Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39, Tickets: ab 10 Euro, Telefon: 24 87 13, https://schauspielhaus.de
> „Der kleine König Dezember“,11. Dezember, Goldbekhaus, Moorfurthweg 9, Tickets: ab 15 Euro, Telefon: 278 702-0, www.goldbekhaus.de
> „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, Premiere: 02. Dezember, Vorstellungen bis 8. Januar, Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11, Tickets ab 20 Euro, Telefon: 41 33 44-0, www.hamburger-kammerspiele.de
> „Schneewittchen“, Premiere: 11. November, Laufzeit: bis 23. Dezember, Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, Tickets ab 11 Euro, Telefon: 22 70 14 20, www.ernst-deutsch-theater.de
> „Weihnachtsbäckerei“, 14. Dezember, Kultur Palast, Öjendorfer Weg 30a, ab 4 Jahren, Tickets: 5 Euro, Telefon: 822 45 680, www.kulturpalast.live
> „Zimtsterntaler“, 10. und 11. Dezember, Hamburger Puppentheater, Bramfelder Straße 9, Tickets: 8,20 Euro, Telefon: 33 46 507-80, www.hamburgerpuppentheater.deTermine Weihnachtsmärchen
> „Alice im Wunderland“, Premiere: 20. November, Laufzeit: bis 1. Januar, Thalia Theater, Alstertor, Tickets: ab 8 Euro, Telefon: 328 14-444, www.thalia-theater.de
> „Hase und Igel“, Premiere: 18. November, Laufzeit: bis 26. Dezember, Ohnsorg Theater, Heidi-Kabel-Platz 1, Tickets ab 20,16 Euro, Telefon: 35 08 03 21 oder www.ohnsorg.de
> „Herr der Diebe“, Premiere: 11. Dezember, Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39, Tickets: ab 10 Euro, Telefon: 24 87 13, https://schauspielhaus.de
> „Der kleine König Dezember“,11. Dezember, Goldbekhaus, Moorfurthweg 9, Tickets: ab 15 Euro, Telefon: 278 702-0, www.goldbekhaus.de
> „Rico, Oskar und die Tieferschatten“, Premiere: 02. Dezember, Vorstellungen bis 8. Januar, Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11, Tickets ab 20 Euro, Telefon: 41 33 44-0, www.hamburger-kammerspiele.de
> „Schneewittchen“, Premiere: 11. November, Laufzeit: bis 23. Dezember, Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, Tickets ab 11 Euro, Telefon: 22 70 14 20, www.ernst-deutsch-theater.de
> „Weihnachtsbäckerei“, 14. Dezember, Kultur Palast, Öjendorfer Weg 30a, ab 4 Jahren, Tickets: 5 Euro, Telefon: 822 45 680, www.kulturpalast.live
> „Zimtsterntaler“, 10. und 11. Dezember, Hamburger Puppentheater, Bramfelder Straße 9, Tickets: 8,20 Euro, Telefon: 33 46 507-80, www.hamburgerpuppentheater.de

Venedig
Spannend wird es im Schauspielhaus mit „Herr der Diebe“, das neue Weihnachtsmärchen inszeniert den Roman von Cornelia Funke als Bühnenstück Foto: Rocket Wink

Auch interessant