30. Januar 2021
Alle Ausgaben

Niendorf bekommt Stadtrad-Station

Viel ausgeliehen werden die Stadträder in Lokstedt, zum Beispiel im Grandweg /

Nochmal Zuwachs bekommen die Stadtrad-Stationen: im Stadtteil Niendorf kann man die Leihräder bald auch in der Paul-Sorge-Straße bekommen.

Dies teilte dem Wochenblatt eine Bahnsprecherin auf Anfrage mit – die Deutsche Bahn ist über eine Tochterfirma Betreiberin der Hamburger Stadträder. Die Einrichtung der Station in der Nähe des U-Bahn-Haltepunkts Schippelsweg hängt vom Baufortschritt der dortigen Straßenbaumaßnahmen ab. Angepeilt wird 2021.
In Lokstedt soll eine Station am Südende der Grelckstraße entstehen, nach erfolgtem Umbau des Knotens Behrmannplatz. Weitere Stationen sind für 2022 möglich, es stehen aber noch keine konkreten Flächen fest. Vier neue Stationen hatte im zurückliegenden Jahr Eidelstedt bekommen: bei den beiden S-Bahnhöfen, bei der AKN-Station Eidelstedt Zentrum und beim Eidelstedt Center.

Am stärksten genutzt im Hamburger Nordwesten werden zurzeit die Stationen in der Süderfeldstraße, vor Beiersdorf und im Grandweg. Wie bei Bus und Bahn gehen in der Corona-Zeit auch die Nutzungszahlen der roten Leihräder zurück: Homeoffice führt zu weniger Nachfrage. Beklagt werden bei der Betreiberfirma die mutwilligen Beschädigungen von Rädern. Die Bahnsprecherin: „Es besteht dann ein erhöhter Reparaturbedarf oder Räder müssen auch komplett ersetzt werden. Für Nutzerinnen und Nutzer ist dies sehr ärgerlich, da zeitweise nicht wie gewohnt alle Räder zur Verfügung stehen können.”

Die kaputten Räder müssen dann zur Zentralwerkstatt mitgenommen werden. Veranwortlich für Reparatur, Wartung, Pflege und Disposition ist ein Team aus 30 Leuten, die mit bis zu sechs Wagen täglich die 250 Standorte anfahren. Gut 3.100 Räder stehen den rund 500.000 registrierten Kund/-innen zur Verfügung, außerdem 20 Lastenpedelecs. An einem „normalen“ Sommertag können die hamburgweiten Ausleihzahlen bis auf über 18.000 steigen. bk

Auch interessant