12. Mai 2022
Hamburg

Stadttauben brauchen ein Zuhause

Projekt: Betreute Taubenschläge

Scholl

Andrea Scholl vor dem „Mäuseturm“ des Hauptbahnhofs Foto: Haas

HAMBURG Stadttauben leben als verwilderte Haustiere auf der Straße von Abfällen und werden oft vergrämt. Seit 2013 setzt sich der Verein Hamburger Stadttauben ein für Taubenschläge. Lisa Otte von der Grünen-Fraktion in der Bürgerschaft macht sich für den Tierschutz stark und unterstützt die Idee.

Im Mäuseturm des Hauptbahnhofs betreibt der Verein seit 2016 zwei Taubenschläge der Deutschen Bahn (DB). Dort bekommen 150 Tiere artgerechtes Futter. Weil gezüchtete Tauben öfter im Jahr brüten, wird ihr Gelege in Brutnischen als sanfte Geburtenkontrolle durch Gipseier ersetzt. „Unser Vorbild ist das tierfreundliche Augsburger Modell, das Taubenhasser wie Tierfreunde begrüßen“, sagt Vereinssprecherin Andrea Scholl. Sie beteiligte sich an der Exkursion durch den Hauptbahnhof mit dem DB-Beauftragten Markus Hock, Lisa Otte und Studierenden der TU Braunschweig: auf der Suche nach neuen Standorten für Taubenschläge.

Die Initiative dazu kam von Lisa Otte. Sie wusste von neuen Entwürfen der TU-Studis und hatte sie zum Ortstermin eingeladen. „Mein Ziel ist es, mit diesem Projekt mehr Menschen für Taubenschläge in Hamburg zu begeistern und auch der DB mehr Ideen für den Umgang mit Stadttauben am Hauptbahnhof zu eröffnen“, erklärt Otte und betont: „Bislang fehlt einfach die politisch nachhaltige Lösung für den Umgang mit den Tauben.“ Die Stadt verbiete ihre Fütterung. Wenn sie sich aber aus Straßenabfall ernähren, erkranken sie oft, scheiden „Hungerkot“ aus. Teure Maßnahmen zu ihrer Vergrämung nützen nur den Herstellern. „Das Geld dafür wäre klüger investiert für Taubenschläge. Darin halten sie sich gerne auf, werden artgerecht ernährt: Eine gute Lösung also für Mensch und Tier.“

Während sie über die Dächer der Innenstadt blickt, ruft Lisa Otte Hauseigentümer und Gewerbetreibende auf: „Wer einen passenden Standort für Taubenschläge anbieten kann, den bitte ich um Mitteilung per Mail: lisamaria.otte@gruene-fraktion-hamburg.de .“

Mehr Info und Aufklärung: www.hamburgerstadttauben.de

 

Auch interessant