17. Juli 2021
Hamburg

Küstenvögel in der Stadt

Austernfischer brüten auf Hamburger Flachdächern

Kleine „Halligstörche“: Austernfischer leben im Watt von Küste und Elbe und feuchten Wiesen Fotos. Haas

HAMBURG Eigentlich leben die Watvögel in Feuchtgebieten nahe der Küste. Doch seit 1988 ziehen immer mehr Austernfischer von April bis Juli in die Stadt: Statt am Strand nisten die Bodenbrüter auf kiesbedeckten Flachdächern von Hochhäusern.

Nahrung für den Nachwuchs finden die schmucken Vögel auch hier: „Trotz ihres Namens fressen sie kaum Austern“, weiß Ornithologe Thomas Schmidt. Statt Wattwürmern fressen sie Regenwürmer auf Wiesen, Fußballplätzen oder Magerrasen. „Austernfischer zählen zu den wenigen Watvögeln, die ihre Küken füttern“, erklärt Marco Sommerfeld, Nabu-Vogelschutzreferent.
Lauter Rufer

Noch sind ihre lauten Rufe: „kliip-kliip“, in der Stadt zu hören, so etwa in Bramfeld. „Sie nisten regelmäßig auf den Gebäuden am Otto-Campus. Ein Kollege entdeckte immer wieder Jungvögel“, sagt Otto-Sprecher Ingo Bertram, Details über Bruterfolge seien nicht bekannt. Seit Jahren beobachtet Förster Markus Musser Austernfischer im Hamburg Airport. „Doch in diesem Jahr wurden keine Dachbruten im Sicherheitsbereich des Flughafens festgestellt“, berichtet Airport-Sprecherin Karin Dannel. Die Vögel haben eine reiche Auswahl an Kiesdächern. In Pehmöllers Garten, der neu angelegten Grünfläche in Groß Borstel, ging kürzlich ein Austernfischer auf Jagd, flog mit Regenwürmern im Schnabel auf und kam in kurzen Abständen wieder. Er versorgte wohl seinen Nachwuchs in der Nähe: Alle Gewerbebetriebe an der Papenreye haben für die Vögel geeignete Dächer.

Monitoring

Doch der Nachwuchs von Austernfischern im Vorland des Wattenmeers werde rar, warnte der Verein Jordsand 2016. „Die Art hat sich in Hamburg vor allem als Dachbrüter etabliert“, sagt Jochen Köhnlein vom AK Ornithologie. Ein bundesweites Monitoring zur Erfassung seltener Brutvögel laufe jetzt für den Austernfischer. Auch in Hamburg werde die Art in „besiedelten Bereichen“ genauer dokumentiert.

www.ornithologie-hamburg.de

Ornithologe Marco Sommerfeld beobachtet Austernfischer im natürlichen Biotop: rund um die Nabu-Vogelstation Wedeler Marsch Foto: Haas

Auch interessant