4. Juni 2022
Hamburg

Kostenlose Bewegung im Grünen

Parksport wird immer beliebter. Zwölf neue Anlagen bewilligt

Juliane Timmermann und Cem Berk beim Parksport Foto: SPD

HAMBURG Der von der Bürgerschaft initiierte Parksportfonds in Höhe von 850.000 Euro wird in den Bezirken gut angenommen. Das erfuhren die beiden SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Juliane Timmermann und Cem Berk auf Anfrage vom Senat.

Das kostenlose, niedrigschwellige Bewegungsangebot gibt es demnach mittlerweile in neun Parks in den Bezirken Mitte, Wandsbek und Bergedorf. Zwölf weitere Projekte sind bereits bewilligt. Die Zahl der Parksport-Termine stieg von 88 im Jahr 2019 auf aktuell 194. Die Zahl der Teilnehmenden liegt bei mehr als 70, Tendenz steigend. Und: Mittlerweile sind 361 Parksport-Piloten ausgebildet worden, die Interessierte im Grünen anleiten.

„Die vom Senat dargestellten Zahlen freuen mich sehr. Denn sie verdeutlichen, dass der von uns im letzten Jahr ins Leben gerufene Parksportfonds in den Bezirken gut angenommen wird. 80 Prozent der Mittel sind bereits bewilligt oder beantragt“, sagt Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: „Es werden auch inklusive Angebote entwickelt. Parksport ergänzt wunderbar die bestehenden Bewegungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum, die beispielsweise an den vielen Bewegungsinseln in Hamburg zum Sport einladen.“

Der SPD-Abgeordnete Cem Berk, Mitglied im Sportausschuss ergänzt: „Parksport ist eine hervorragende Ergänzung zum Vereinssport und steht Hamburg als Active City gut zu Gesicht.“ Hamburgs sportliche Infrastruktur wachse auch durch die vielen Parksportanlagen unter freiem Himmel, die für Hamburgerinnen und Hamburger jeden Alters eine Bereicherung seien. „Zukünftig soll das Parksportkonzept noch weiter ausgebaut werden, etwa mit Outdoor-Fitnessgeräten, Bewegungsinseln oder Calisthenics-Anlagen“, sagt Cem Berk. Damit ermögliche Hamburg zielgruppenspezifische Angebote in den Bezirken und schaffe kostenfreie Bewegungsräume für alle.

Auch interessant