10. November 2022
Hamburg

Jetzt bewerben für Stadtteilkulturpreis

Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert

Mikropol

Das Team von Mikropol hat für ihr Programm „Start a Revolution: Get to know your Neighbour!“ den Hamburger Stadtteilkulturpreis 2022 gewonnen Foto: Miguel Ferraz

HAMBURG Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis werden jährlich Projekte und Programme gewürdigt, deren Konzeption, Umsetzung und Resonanz besondere Qualität zeigen und die besonders geeignet sind, auch auf andere Stadtteile als anregendes Beispiel zu wirken.

Er wird für bereits realisierte Projekte oder Programme vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Bis Mittwoch, 4. Januar, können sich freie Träger der Kulturarbeit, also kulturelle Initiativen, Zentren und Vereine, sowie Einzelpersonen, die sich in der Stadtteilkulturarbeit engagieren, für den Preis bewerben. Neben Kulturprojekten sind ausdrücklich auch Kurs- und Veranstaltungsprogramme, Programmbereiche, Veranstaltungsreihen, spezielle Veranstaltungsformate und Festivals aufgefordert, sich zu bewerben.

Das Onlineformular steht unter www.stadtteilkulturpreis.de zur Verfügung. Aus allen Einsendungen werden zehn Finalist/-innen nominiert. Aus diesen ermittelt eine unabhängige Jury den/die Preisträger/-in. Der Preis wird im April im Rahmen einer festlichen Veranstaltung unter Beteiligung von Medien und Öffentlichkeit überreicht.

Gestiftet wird der Hamburger Stadtteilkulturpreises von der Hamburgischen Kulturstiftung, der Gabriele Fink Stiftung, der Patriotischen Gesellschaft von 1765 und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg. Stadtkultur Hamburg ist als Dachverband für lokale Kultur und kulturelle Bildung für die Durchführung des Wettbewerbs zuständig.

Brosda
Kultursenator Carsten Brosda überreicht den Hamburger Stadtteilkulturpreis an das Programm „Start a Revolution: Get to know your Neighbour!“ des Mikropol e.V. Foto: Miguel Ferraz

Auch interessant