4. August 2022
Topstory

„jahreszeitHAMBURG“

Dauerausstellung auf Gut Karlshöhe. Bei einer Rallye spielend lernen

Frühling

Foto: Hamburger Klimaschutzstiftung

HAMBURG Auf einem neun Hektar großen Gelände bietet das Gut Karlshöhe in Bramfeld ländliche Umgebung mitten in der Großstadt. In der ErlebnisAusstellung „jahreszeitHAMBURG“ erfahren kleine und große Besucher/-innen spielerisch die Zusammenhänge zwischen Natur, Energie und Klimaschutz. In sechs Bereichen mit liebevoll inszenierten Details laden rund 50 Stationen zum Forschen und Entdecken ein.

Lebensraum Hamburg

Wer kennt sich aus in Hamburg? Das riesige Luftbild der Stadt lädt zum Suchen und Staunen ein. Auch die „wilden“ Hamburger stellen sich vor: Der Storch erzählt am Telefon, wann er wieder nach Hamburg reist, während der Biber seinen Wohnort eher versteckt hält … Dem Wildschwein dagegen schaut man direkt in die Augen. Wagen Sie einen Blick und lernen Hamburg als grünen Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen kennen.

Frühling – die Natur erwacht

Unter meterhohen Gänseblümchen wandeln wir auf der Stadtparkwiese. Frühlingsgefühle stellen sich ein: Die Vögel zwitschern, die Paarungszeit beginnt und wir steigen in das riesige Vogelnest. Unsere Würfelnattern tanken sich im Sonnenlicht auf. Mit verschiedenen Solartechniken können auch wir Sonnenenergie umweltfreundlich nutzen – packen wir’s an!

Cooler Sommer

Puh, ist das heiß! Am Elbufer lässt es sich mit Hafenblick, Sonnensegel und leichtem Wellenrauschen aushalten. Tipps zur Kühlung geben uns die frechen Flaschen der Strandbar und die cleveren Bienenvölker. Eine kleine Dusche gefällig? Was passiert eigentlich dabei? Wem das noch nicht ausreicht, der steckt seinen Kopf in den „klagenden“ Kühlschrank.

Im windigen Herbstwald

Ein herbstlicher Spaziergang am Falkensteiner Ufer: Der Wind braust, das bunte Blätterdach raschelt im Luftstrom. Die Natur nutzt den Wind für ihre Flugsamen und zeigt uns, wie Recycling perfekt funktioniert. Was können wir davon lernen und wer schafft es, die Windmühlen in Bewegung zu setzen oder mit eigener Muskelkraft genug Energie für einen Laptop zu erzeugen?

Winter in der City

Der Alsterdampfer am Jungfernstieg ist von Eis umgeben. Hamburg friert. Muss nicht sein, meint die Natur. Und zeigt, wie wir uns vor Kälte schützen können: Wenn es dem Eisfrosch zu kalt ist, friert er sich einfach ein. „Dann brauch ich keine Energie. So kriegt mich der Winter nie!“, singt er fröhlich. Die Wärmebildkamera zeigt rote Nasen und blaue Bäuche! Unser lebensgroßer Eisbär erlaubt Einblicke in seinen Reisekoffer und Reisepass. Und was verbirgt sich wohl hinter den Türen des riesigen Adventskalenders?

Zukunftsraum

Willkommen in der Zukunft! Aus dem Jahr 2100 schildern uns Jugendliche in Videobotschaften zwei verschiedene Szenarien ihres Lebens: Im ersten Szenario ist es uns mit viel Anstrengung gelungen, den Anstieg der Temperatur unter 2° zu begrenzen. Im zweiten Szenario haben wir mit unserem Verhalten einen Temperaturanstieg von bis zu 4° verursacht – mit dramatischen Folgen für das Leben der Jugendlichen und dem Rest der Welt. Noch haben wir einiges in der Hand, um dies zu verhindern!

Gut Karlshöhe, Karlshöhe 60d, T 637 024 90, www.gut-karlshoehe.de

Ob allein oder in der Gruppe – die Ausstellung ist ein Erlebnis für Jung und Alt! Wer alles in Ruhe und nach eigenem Tempo ausprobieren und erforschen möchte, der lädt sich den Rallyebogen „Freizeit“ herunterladen. Den Lösungsbogen gibt es dann an der Kasse.
https://gut-karlshoehe.de/wp-content/uploads/2018/10/Rallyebogen_Freizeit.pdf

Auch interessant