22. April 2020
Hamburg

Hamburger Weltklasse an der Konsole

E-Footballer Umut Gültekin startet durch

E-Football

Umut Gültekin macht an der Konsole Karriere Foto: Agentur Freitag

HAMBURG Kaum jemand beherrscht den Umgang mit der Fußball-Simulation „Fifa 20“ so gut wie er. Umut Gültekin mischt derzeit die Elite der E-Footballer auf und gehört zu den besten Fifa-20-Spielern der Welt. Seit Kurzem ist der Hamburger auch Teil der deutschen
E-Nationalmannschaft.

Auf dem grünen Rasen herrscht derzeit Stillstand, weil der Fußball aufgrund der Corona-Krise pausiert. Dafür rücken die „Fifa 20“ spielenden E-Footballer umso mehr in den Mittelpunkt. Einer der erfolgreichsten Spieler auf der Playstation 4 ist Umut Gültekin. Dabei wurde er erst im vergangenen Jahr mit gerade einmal 16 Jahren beim Fun-Reisen-Cup im Volksparkstadion von den HSV-E-Sport-Scouts entdeckt. Der inzwischen 17-Jährige ist aber längst mehr als ein Hoffnungsträger. Seinen Durchbruch schaffte er Anfang des Jahres mit dem Sieg beim „FUT-Champions Cup“ in Atlanta. Bereits vorher hatte er mit Auftritten auf sich aufmerksam gemacht. Mit dem Erfolg in den USA war er endgültig in der Weltklasse angekommen und schaffte es bundesweit in die Schlagzeilen.

Mehr Zeit für Training durch Corona-Krise

„Ich konnte in dieser Saison gute Ergebnisse einfahren. Dadurch habe ich mir im Laufe der Zeit ein gutes Selbstvertrauen erarbeitet und bin in einen Flow geraten“, sagt Gültekin. Derzeit hat er aufgrund der Corona-Krise noch mehr Zeit fürs Training. Er sei momentan die meiste Zeit zu Hause und verbringe deshalb mehr Zeit an der Konsole. „Außer dem Training, das ich von zu Hause aus absolvieren kann, spiele ich dabei auch andere Spiele gegen meine Freunde“, berichtet der E-Sportler, der nicht nur in der virtuellen Fußball-Welt zu Hause ist. Als gebürtiger Hamburger und Fußball-Fan ist er schon lange Anhänger des Ex-Dinos und freut sich, dass er nun selbst das Trikot seines Herzensklubs trägt.

Bei der Bundesliga Home Challenge spielte er sogar gemeinsam mit einem der HSV-Profis. Zusammen mit Sonny Kittel trat er vor kurzem gegen RB Leipzig an. Das Hamburger Duo siegte dabei mit 2:1. „Das hat viel Spaß gemacht und kommt auch bei den Fußballfans gut an, denn sie wollen sehen, ob die Spieler, die sonst auf dem Platz stehen, an der Konsole ebenfalls gut sind“, sagt Gültekin. Eine gute Möglichkeit, den boomenden E-Sport mehr in die Öffentlichkeit zu rücken.

Auch interessant