22. Juli 2020
Hamburg

Filmnächte im Museum

Programmkino in ungewohnter Kulisse

HAMBURG Das Museum für Hamburgische Geschichte lädt im August und September gemeinsam mit den benachbarten Hamburger Programmkinos (Metropolis Kino in der Neustadt, 3001 im Hamburger Schanzenviertel und B-Movie auf St. Pauli) zu Filmnächten in den überdachten Innenhof des Museums am Holstenwall ein.

Auf dem Programm steht neben internationaler Filmgeschichte auch die Stadt Hamburg – thematisch, als Drehort und mit Filmbeiträgen Hamburger Regisseurinnen und Regisseure.
Zum Auftakt am Freitag, 7. August, läuft ab 21.30 Uhr (Einlass ab 20.30 Uhr) „Der dritte Mann“ in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln: Der Amerikaner Martins erfährt im Wien des Jahres 1948 vom Tod seines Freundes Harry Lime und von dessen angeblichen kriminellen Geschäften. Bei der Spurensuche stößt Martins immer wieder auf einen mysteriösen „dritten Mann“, der von den Beteiligten vehement verleugnet wird.

Vom düsteren Ambiente einer vom Krieg gezeichneten Stadt bis zur legendären Filmmusik – in Carol Reeds Klassiker stimmt einfach alles. Karten gibt es vom 24. Juli an online über metropoliskino.de oder direkt vor Ort im Metropolis Kino, Kleine Theaterstraße 10, täglich von 17.30 bis 21 Uhr.

Das weitere Programm:
8.8.: Brennende Betten
14.8.: Für Sama
15.8.: Roaring Twenties – Hamburgfilme aus den 1920er Jahren
21.8.: Erinnerung als Widerstand
22.8.: Aus dem Nichts
28.8.: Uferfrauen – Lesbisches L(i)eben in der DDR
29.8.: Hedwig and the Angry Inch
3.9.: Children of Men
4.9.: Die Carmen
von St. Pauli

Auch interessant