4. September 2021
Hamburg

Die offene Rechnung

Ironman: Paul Siemers fährt 2022 nach Hawaii

Laura Brünker wird von den Tri Bandits kurz vor dem Ziel gefeiert Foto: Philip Loeper

Laura Brünker wird von den Tri Bandits kurz vor dem Ziel gefeiert Foto: Philip Loeper

HAMBURG Glücklich überquerte Paul Siemers am Sonntag nach neun Stunden und 22 Sekunden die Ziellinie des Hamburger Ironmans. Der 22-Jährige hat in der Altersklasse der 18- bis 24-Jährigen nach 2017 das zweite Mal gewonnen und sich somit den einzigen „Slot“ für den legendären Ironman auf Hawaii gesichert.

Als 18-Jähriger schaffte er beim Ironman Hamburg die Qualifikation für Hawaii. Doch auf der Insel lief es nicht wie erhofft. Siemers quälte sich über die Marathon-Laufstrecke und kam nach langen 13 Stunden und 30 Minuten ins Ziel. „Ich hatte das Gefühl, auf Hawaii noch eine Rechnung offen zu haben“, sagt das Mitglied der Tri Bandits aus Bergedorf. Im Oktober 2022 steht die große Herausforderung an: „Ich kann mich viel besser vorbereiten und alles planen“, freut sich der Sportstudent.

Ähnlich stolz ist auch Tri Bandits-Teamkollegin Laura Brünker. Vor zwei Jahren krempelte die heute 28-Jährige ihr Leben um und entschloss sich am Ironman teilzunehmen. In der Hauptbelastungszeit trainierte sie neben ihrem Job rund 19 Stunden pro Woche. Doch als sie am Sonntag nach 12 Stunden, fünf Minuten und 45 Sekunden die Ziellinie am Rathausmarkt überquerte, waren alle Strapazen vergessen: „Es hat sich gelohnt: Jede Sekunde Training. Ich habe mich in jeder Disziplin großartig gefühlt“, sagt Laura Brünker glücklich. Doch für das Ausruhen bleibt kaum Zeit, an diesem und dem nächsten Wochenende stehen Landesliga-Wettkämpfe für die Tri Bandits an. Danach möchte Laura Brünker mehr Rad fahren und hat auch schon Pläne: „Eine Alpenüberquerung kann ich mir schon vorstellen“.

Paul Siemers auf der  Radstrecke  Foto: oj
Paul Siemers auf der Radstrecke Foto: oj

Auch interessant