10. April 2021
Hamburg

Aufbruchstimmung auf dem Eis

Eishockey-Newcomer der Hamburg Sailors wollen durchstarten

Hockey

Die Hamburg Sailors hoffen, dass sie bald wieder auf dem Eis jubeln dürfen Foto: Holger Beck

HAMBURG Die Hamburg Sailors lassen sich auch von Corona nicht unterkriegen. Der Eishockey-Landesligist hat trotz Pandemie-Sorgen weiterhin große Ambitionen.

„Wir möchten so schnell wie möglich in die Verbandsliga“, sagt Marco Engel, Gründer der Hamburg Sailors. Kein Training, keine Spiele – die Corona-Einschränkungen treffen die Sailors wie alle anderen Vereine hart und schickten die Erwachsenen und den Nachwuchs in eine unfreiwillige Zwangspause. Gerade bei einem Klub, der erst eine Saison hinter sich hat und dann in die Pandemie-Pause geschickt wird, erwartet man eher Existenzängste als Aufbruchstimmung. Doch die Sailors sehen sich nicht als typischen 08/15-Verein. „Wir wollen ein etwas anderer Club sein“, erklärt Engel, der sich ums Organisatorische sowie ums Marketing kümmert und auch noch Torhüter ist.

Derzeit ist die Landesliga die sportliche Heimat der Eishockey-Cracks. Mit dem Verband laufen Gespräche, ob die Sailors in der kommenden Spielzeit in der Verbandsliga antreten dürfen. Denn sportlich ist die Mannschaft für die Landesliga laut Engel schon jetzt zu gut. Das hätten im vergangenen Herbst die Testspiele gegen etablierte Regionalligisten gezeigt. Den Titel in der Landesliga sicherten sich die Sailors bereits in ihrer Premieren-Saison 2019/2020.

Stark auch an der Konsole

Für Aufsehen sorgte der Verein auch, als er nicht aufs Eis durfte. Martin Perenz bescherte den Sailors mit seinen Leistungen an der Konsole bundesweite Aufmerksamkeit. Er erreichte in der eDEL, bei der die Eishockey-Simulation NHL 21 gespielt wird, die Play-offs. So tummelten sich die kleinen Sailors plötzlich zwischen großen Namen wie den Kölner Haien, den Eisbären Berlin oder Red Bull München. „Dadurch sind viele auf uns neugierig geworden“, berichtet Engel.

Er hofft, dass die Newcomer der Hamburger Eishockey-Szene bald wieder mit Schläger und Puck glänzen dürfen. Engel wünscht sich, dass vielleicht sogar im April schon wieder trainiert werden kann. Und in der kommenden Saison soll die Verbandsliga aufgemischt werden. Dann dürften auch die Merchandising-Artikel wieder gefragt sein. Die sind reichlich vorhanden, werden aber mangels Spielen derzeit nicht benötigt. „Wir wollen den Zuschauern nicht nur gutes Eishockey, sondern richtige Events bieten“, sagt der Sailors-Gründer.

Auch interessant