7. Mai 2022
Alle Ausgaben

Hamburg erhöht den Recyclinganteil von Altglas

Im gesamten Stadtgebiet werden Depotcontainerstandplätze von 900 auf 1000 erhöht

Glas

Langenhorns Bürgerschaftsabgeordneter Gulfam Malik begrüßt die Aufstockung der Container Foto: privat

HABURG In der Hamburgischen Bürgerschaft ist am 27. April ein gemeinsamer Antrag von SPD und Grünen beschlossen worden, um den Recyclinganteil von Altglas zu erhöhen.

Die Zahl der Depotcontainerstandorte soll von aktuell 900 auf insgesamt 1.000 Standplätze in ganz Hamburg bis Ende Juni 2023 erhöht werden. Für den Langenhorner Bürgerschaftsabgeordneten Gulfam Malik bringt der gemeinsame Antrag von SPD und Grünen das Recycling von Altglas in Hamburg weiter voran: „Wir müssen einen möglichst hohen Anteil unseres Abfalls wiederverwenden, dies ist ein elementarer Gedanke einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.“

In dem Antrag wird ausgeführt, dass Hamburg zwar die getrennt gesammelten Altglasmengen in den letzten Jahren von rund 5000 Tonnen auf 34.100 Tonnen erhöht hat, doch der Anteil im Restmüll liegt immer noch bei 5,8 Prozent. Viele Bürger/-innen finden in ihrer unmittelbaren Umgebung keinen nahegelegenen Glascontainer. Ursache für Altglas im Restmüll ist auch die geringe Aufstelldichte.

„Deshalb ist richtig, dass mit dem Antrag neue Möglichkeiten für platzsparende Maßnahmen von Container-Standorten geschaffen werden. Übrigens, verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen bedeutet klimafreundliches Wirtschaften. Unser Ziel ist, die Recyclingquote auch in Zukunft weiter auszubauen“, betont Gulfam Malik.

Auch interessant